Fachausschüsse stimmen zu

Nun müssen nur noch Hauptausschuss und Rat das IHKo absegnen.

Einigkeit herrschte am Mittwochabend im Rathaus in Sachen Integriertes Handlungskonzept (IHKo). Die Ausschüsse für Soziales und Stadtentwicklung tagten gemeinsam und sprachen sich einstimmig für das 235 Seiten lange Konzept aus. Die Linke war in dieser Sitzung allerdings nicht anwesend.

 

Zuvor erläuterte Stadtplaner Henrik Freudenau den Mitgliedern in einem fast eineinhalbstündigen Vortrag die wichtigsten Aspekte des Integrierten Handlungskonzepts, das den Namen „Berg- und Talachse – Miteinander für Münsterbusch, Ober- und Unterstolberg“ trägt. Im Juli des vergangenen Jahres hatte ein Auftaktgespräch mit der Stolberger Verwaltung stattgefunden. Im September wurde ein Arbeitskreis gegründet. Nun stellte die Verwaltung die zahlreichen Maßnahmen vor. Gefördert werden diese mit knapp 22 Millionen Euro, die dann schrittweise jährlich mit Einzelprojekten abgerufen werden kann.

 

Matthias Kirch, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, war sich sicher, dass man mit diesem Projekt einen „Meilenstein“ beschließen würde, der die Stadt verändern werde. Und auch Toni Grendel, der an diesem Abend den Vorsitz des Sozialausschusses übernahm, sagte: „Das ist der Schlüssel zur Verbesserung der Lebensumstände der Stolberger.“

 

In Hauptausschuss und Rat wird das Thema ebenfalls eine Rolle spielen. Dann wird endgültig über die Umsetzung abgestimmt. Gibt die Politik der Verwaltung das Okay, kann diese den offiziellen Förderantrag einreichen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.