Tierheim steht in der Städteregion hoch im Kurs

6000 Besucher kommen zum Fest nach Aachen. Lutz Vierthaler freut sich über Stellenwert, den Tiere offenbar genießen.

Foto: R. Roeger
Foto: R. Roeger

6000 Menschen sind zum Fest des städteregionalen Tierheims geströmt. Für die Veranstalter war dieser Zuspruch ebenso überraschend wie erfreulich, dokumentierte er doch die große Beliebtheit des Tierheims. Aus der Städteregion, aber auch aus den Niederlanden und Belgien strömten Tierliebhaber in das Zuhause von aktuell 230 Tieren und verbrachten sonnige Stunden rund um das Tierheim Aachen.

 

Während das seit mehr als 20 Jahren veranstaltete Fest im vergangenen Jahr noch unter Regenfällen litt, freute sich der erste Vorsitzende des zuständigen Tierschutzvereins für die Städteregion, Lutz Vierthaler, diesmal über warme Temperaturen und damit verbunden mehr Besucher.

 

„Wir glauben, dass wir den vielen anderen Veranstaltungen noch ein paar Gäste abluchsen konnten. Das Tier hat für den ein oder anderen womöglich doch Priorität“, erklärte Vierthaler die überfüllten Parkflächen und vollen Stände. Denn nicht nur das Tierheim und der dazugehörige Tierschutzverein machten Werbung für sich. Auch der Naturschutzbund (Nabu) und viele kleine Hilfsvereine für spezielle Tierarten – etwa die Farbrattenhilfe – hatten auf dem Sommerfest ihre Informationsstände aufgebaut. Jung und Alt schlenderten so durch eine Art Markt, an dessen Ende auch endlich diejenigen Lebewesen warteten, die im Tierheim zu Hause sind – die Tiere.

 

Verschiedene Hunderassen und Vögel wurden den Besuchern hier präsentiert. „Wir können nur bestimmte Tiere zeigen, da beispielsweise einige Katzen bei dem großen Andrang viel zu viel Stress ausgesetzt wären“, begründete Vierthaler, warum nicht alle Tierarten gezeigt wurden. Alle Interessierten lud er jedoch ein, an einem ruhigeren Tag auch auf den Rest der Tiervielfalt ein Auge werfen zu können.

 

Für die Organisation des Sommerfestes dankte der erste Vorsitzende in diesem Jahr explizit dem Tierheimbeauftragten David Scholz, der ebenfalls im Vorstand des 3500 Mitglieder starken Tierschutzvereins sitzt, sowie den mehr als 30 Angestellten des Tierheims für ihre großartige Arbeit. So resümierte Vierthaler am Ende ein erfolgreiches Fest und sagte über die Arbeit des Tierheims: „Wir können uns hier in Aachen über kaum etwas beschweren. Die Aufnahme und Weitervermittlung von 2000 Tieren im Jahr funktioniert dank guter Aufstellung einwandfrei. So darf es weitergehen!“

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.