Spektakuläre Show und klare Botschaft

Beim Feuerwehrfest demonstrieren die Einsatzkräfte eindrucksvoll, wie ein Brand zu löschen ist – und wie nicht.

Foto: C. Hahn
Foto: C. Hahn

Die Brandschützer hatten eingeladen – und viele, viele kamen: Hunderte von Menschen drängten sich auf dem Rektor-Kranzhoff-Platz im Zentrum von Breinig und machten das traditionelle Feuerwehrfest zum regelrechten Volksfest.

 

Die Gastgeber ihrerseits ließen sich nicht lumpen und zeigten nicht nur ihre Fahrzeuge vor, sondern boten selbst gebrutzelte und gebackene Leckereien.

 

Doch nicht nur das: Mit einer Vorführung, Qualm und Flammen mit inbegriffen, demonstrierten die Veranstalter, wie Brandschutz in der Praxis geht. Dabei hatte Brandoberinspektor (BOI) Thomas Krzymyk seinen großen Auftritt – in spezieller Schutzkleidung und mit Helm, versteht sich. Wie er, von seinem Kollegen Oliver Grooz als Kommentator unterstützt, einen Fritteusenbrand vorführte – das werden seine Zuschauer nicht so bald vergessen. Krzymyk sorgte für eine meterhohe Stichflamme, als er den untauglichen und gefährlichen Löschversuch mittels eines Glases Wasser vorführte. Da ging ein „Ah“ und ein „Oh“ durch die Menge, das sagte: Botschaft verstanden.

 

Mehr in Richtung Grundlagen ging die Jugendfeuerwehr mit ihrem Stand, an dem Altersgenossen lernen konnten, wie schwierig es ist, ein Wasserstrahl präzise ins Ziel zu lenken.

 

Auch die erwachsenen Kameraden mühten sich um die Jüngsten, ließen sie auf einer Art von Baggermodell Platz nehmen und testen, wie schwierig es ist, mit Hilfe des Greifarms ein Stück Holz auf die Seite zu räumen. Zu schauen und zu lernen gab es beim Feuerwehrfest wahrlich eine Menge.

 

Doch nicht nur das: Das Fest war immer auch ein Ort der Begegnung, das Menschen über einem Stück Kuchen oder einem Glas Bier ins Gespräch miteinander.

 

Das bewies, dass die Breiniger Brandschützer längst dort angekommen sind, wo sie auch sein wollen: in der Mitte der Gesellschaft nämlich.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.