Ein Jubiläum und eine Filmpremiere

Der Förderverein des Museumssägewerks Zweifall blickt auf zehn Jahre. Dokumentarbeitrag zur Arbeitswelt Forst.

Foto: J. Lange
Foto: J. Lange

Sein zehnjähriges Bestehen feiert der Förderverein des Museumssägewerks Zweifall unter Vorsitz von Robert Jansen im Kreise geladener Gäste am Samstag. Sie werden neben einem Rückblick auf eine bewegte Geschichte bereits in den Genuss von drei Kurzfilmen der neuen Medienstation des Museums kommen.

 

Zur großen Premiere des neuen Films „Bäume, Menschen, Sägen – Arbeitswelt Forst“ lädt als Finanzier der Landschaftsverband Rheinland ein für Montag, 24. September, um 19 Uhr in das Museum Zinkhütter Hof.

 

Professor Dr. Jürgen Wilhelm (stellv. Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland), Forstdirektor Konrad Hecker (Forstamtsleiter Regionalforstamt Rureifel-Jülicher Börde) und Bürgermeister Tim Grüttemeier begrüßen die Gäste bevor Dr. Dagmar Hänel (Abteilungsleitung Volkskunde), Andrea Graf (Regisseurin) und Forstdirektor Robert Jansen bei einer Talkrunde ins Thema einführen.

 

Nicht nur als grünes Ausflugsziel und wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems ist der Wald von Bedeutung. Der Wald ist ein zentraler regionaler wie globaler Wirtschaftsfaktor als Rohstofflieferant und Arbeitsplatz. Forstwirtschaft ist ein hochkomplexes System, in dem Ökonomie und Ökologie berücksichtigt werden.

 

Der volkskundlich-kulturanthropologische Dokumentarfilm stellt die Menschen vor Ort ins Zentrum: Förster, Forstwirte und Auszubildende im Forstbetriebsbezirk Zweifall, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zweier regionaler Sägewerke sowie Menschen, die sich ehrenamtlich im Zweifaller Museumssägewerk engagieren, wurden bei ihrem Arbeitsalltag im Wald und im Sägewerk begleitet.

 

Sie erzählen von ihrer Arbeit, von technischem Wandel und der Bedeutung des Waldes. Deutlich wird dabei die Faszination für den Forst als Arbeitswelt sowie die wirtschaftliche, ökologische und ortsgeschichtliche Bedeutung, die der Wald und die Holzproduktion in der Region für die Menschen haben.

 

Der Film entstand aus einem Kooperationsprojekt der Abteilung Volkskunde des Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbandes Rheinland mit dem Förderverein des Zweifaller Museumssägewerks an der Jägerhausstraße.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.