Wann bin ich dauerhaft ein guter Mensch?

Das „Theater Bühne frei“ tritt jetzt mit Berthold Brechts Parabel „Der gute Mensch von Sezuan“ vor Publikum.

Foto: A.-K. Röseler
Foto: A.-K. Röseler

Die nächste Premiere von „Theater Bühne frei“ steigt am Freitag, 14. September. Im Kulturzentrum Frankental stehen insgesamt sechs Aufführungen von Bertolt Brechts berühmter Parabel „Der gute Mensch von Sezuan“ an.

 

Die neue Produktion der Theatergruppe am Helene-Weber-Haus – bestehend aus 15 Schauspielerinnen und Schauspielern im Alter von zwölf bis 85 Jahren – ist bereits das dritte Stück unter der Regie von Thomas Bünten: „Nach den großen Publikumserfolgen der Tragödie „Antigone“ und des satirischen Märchens „Die Irre von Chaillot“ zeigen wir diesmal einen modernen Klassiker. Uns und dem Publikum stellen wir mit dem Stück die Frage danach, was gut ist und ob und wie dieses Gutsein eigentlich geht“, erläutert er.

 

Es ist die ehemalige Prostituierte und neue Tabakladenbesitzerin Shen Te, die – durch göttliche Hilfe zu Geld gekommen – als „Engel der Vorstädte“ den Armen der Hauptstadt der Provinz Sezuan hilft, wo sie nur kann. Ihr Problem: Sie kann einfach nicht „Nein!“ sagen. So wird sie schnell von vielen ausgenutzt. Eine ganze Horde von Verwandten, Bekannten, Geschäftsleuten und Wegelagerern fordert immer mehr. Da greift sie zu einem Trick und tritt in der Maske ihres erfundenen Vetters Shui Ta auf, der schnell zum verhassten „Tabakkönig“ avanciert.

 

An den äußeren und inneren Konflikten dieser Doppelrolle – aber auch an den anderen Charakteren, wie zum Beispiel dem Barbier Shu Fu, der Witwe Shin, dem Schreiner Lin To, dem Wasserverkäufer Wang oder dem stellungslosen Flieger Yang Sun, ihrem Geliebten – macht sich die Grundfrage der Parabel fest: Wann bin ich ein guter Mensch, kann es sein und bleiben? Und was macht dieses Streben mit uns?

 

Mit Charme, Witz, einer gehörigen Portion Streit und etwas Göttlichkeit begeben sich Großfamilien, Arbeitslose und Obdachlose sowie Großgrundbesitzer und Neureiche auf die Suche nach dem Leben: Jeder nach seinen Werten, wobei der eine oder andere auf der Strecke bleibt oder die Reißleine ziehen muss. „Unterhaltsam und in Farbe und für alle Generationen geeignet“, verspricht Bünten.

 

„Der gute Mensch von Sezuan“ von Brecht. Aufführungen sind:

  • Freitag, 14. September, 19 Uhr, Samstag, 15. September, 19 Uhr,
  • Sonntag, 16. September, 18 Uhr, Freitag, 21. September, 19 Uhr, Samstag, 22. September, 19 Uhr,
  • Sonntag, 23. September, 18 Uhr.

 

Die Aufführungen sind jeweils im Kulturzentrum Frankental, Frankentalstraße 3, Stolberg. Kartenvorverkauf: Bücherstube am Rathaus, Rathausstraße 4, Stolberg, Reservierungen unter der Rufnummer: 0241-528440 und reinhard.weber@KAB-Brand.de

 

Weitere Informationen:

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.