Geplante Grünflächen vorstellen

Landschaftsarchitekten präsentieren Bürgern Projekt für Stadtteile.

Foto: S. Essers
Foto: S. Essers

Die Stadt Stolberg hat sich beim Land Nordrhein-Westfalen mit einem Integrierten Handlungskonzept, kurz IHKo, zur „Berg- und Talachse, Miteinander für Münsterbusch, Ober- und Unterstolberg“ beworben und ist in die finanzielle Förderung der Projekte mit aufgenommen worden.

 

Im Juni 2018 wurde dieses Konzept mit vielen Einzelmaßnahmen grundsätzlich vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zur Förderung angenommen. Im Laufe des Jahres müssen nun die verschiedenen Einzelprojekte, die ab 2019 umgesetzt werden sollen, inhaltlich ausgearbeitet werden. Eines dieser Projekte lautet „Grüne Trittsteine – ökologische Vielfalt auf vorhandenen Flächen stärken“.

 

Ziel dieser Maßnahme ist es, monotone Grünflächen im Sinne der Artenvielfalt aufzuwerten, um so dem um sich greifenden Insektensterben bzw. dem Rückgang vieler Arten entgegenzuwirken. Die wenigen öffentlichen Grünflächen im Großraum Münsterbusch-Liester, Unter- und Oberstolberg sind wichtige Naherholungsräume für die Wohnbevölkerung und zugleich Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Ohne lange Wege kann hier Natur auch in der Stadt erlebt werden. Durch das Anpflanzen von Blühstreifen und wertvollen Blütengehölzen soll die biologische Vielfalt auf den Grünflächen wieder hergestellt werden. So sollen neue Naturerfahrungen möglich gemacht werden. Mit der Erstellung eines Konzeptes „Grüne Trittsteine“ wurde die Arbeitsgemeinschaft der Landschaftsarchitekten Winterscheid-Weidenhaupt und das Büro für Landschaftsplanung Rebstock beauftragt. Jetzt stellen die Planer den Bürgern den Vorentwurf für die Grünflächen am Glashütter Weiher, am Fettberg, am Gradopark, am Hallenbad, am Goethe-Gymnasium und Rotsch (ehemaliger Sportplatz), Bergstraße, Friedhof Münsterbusch am Donnerstag, 6. September, ab 17.30 Uhr im Jugendheim Münsterbusch Rotdornweg 1, vor.S.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.