Nicht nur am 8.8. ist Stolberg angesagt

Pro Jahr heiraten hier rund 300 Paare. Juli und August sind besonders beliebt. Sechs Eheschließungen am Mittwoch.

Archivfoto: J. Lange
Archivfoto: J. Lange

Wer an die Magie von Zahlen glaubt, dem klingeln jetzt wahrscheinlich schon die Ohren: In zwei Tagen zeigt der Kalender den 8.8.2018 an, kurz darauf den 18.8.2018. Zahlenfolgen wie diese animieren immer wieder Eheleute in spe, an Tagen wie diesen ihr Glück offiziell zu besiegeln. Dabei liegt der 8. August zumindest in Stolberg eindeutig vorne in der Gunst der Liebenden – mit insgesamt sechs Trauungen an diesem einen Tag, dem Mittwoch.

 

Vier Kolleginnen sind, wie Kathrin Janowski vom Standesamt berichtet, an diesem Tag im Einsatz – und das an zwei verschiedenen Orten: „Vormittags wird im Rathaus getraut, nachmittags auf der Burg.“ Und sie bekräftigt: „In den nächsten Wochen herrscht hier, auch durch die Urlaubszeit bedingt, im wahrsten Sinne des Wortes ‚Frauenpower‘.“ Der 18. fällt im Vergleich mit dem 8. ziemlich zurück – und das um genau 50 Prozent: Lediglich drei Paare wollen am Samstag in der Monatsmitte den Bund fürs Leben schließen. Der Tag zwischen beiden Daten, Samstag, 11. August, ist hingegen stark gefragt: Mit sechs ehewilligen Paaren steht das Datum deutlich höher im Kurs als der 18., obwohl er kaum ein Spiel mit Zahlen zulässt.

 

Für Kathrin Janowski und ihre Kolleginnen geht es aber nicht um irgendeine Form von Mystik. In den Räumen, die zum Standesamt gehören oder – wie die Burg – von seinen Mitarbeitern genutzt werden, herrscht einfach Hochbetrieb: „Die Sommermonate Juli und August sind tatsächlich für Brautpaare am attraktivsten: Es finden in diesem Zeitraum 90 von insgesamt rund 300 Trauungen jährlich statt, schwerpunktmäßig freitags vormittags und samstags.“

 

Dann ist die ganze Expertise der Mitarbeiter gefordert: „Die Planung, Vorbereitung und Realisierung dieser Vielzahl an Eheschließungen – während der Haupturlaubszeit – ist jedes Jahr aufs Neue eine große Herausforderung für unser Team“, kommentiert die Frau vom Amt. Ihr schönster Lohn: „Wenn dann der ‚große Tag‘ gekommen ist, alles reibungslos abläuft und man als eheschließender Standesbeamter in die glücklichen Gesichter der Brautleute schaut, war dies jede Mühe wert.“

 

Übrigens hat, wen es in diesen Tagen spontan zur Ehe drängt, zumindest bei den zuständigen Sachbearbeiterinnen durchaus noch Chancen: „Heiratswillige Bürger können sich in der täglichen Terminsprechstunde montags bis freitags zwischen 8.30 und 9.30 Uhr an uns wenden, um gegebenenfalls schon im Vorhinein zu klären, welche Unterlagen zur Anmeldung der Eheschließung benötigt werden, beziehungsweise um mit uns einen Anmeldetermin zu vereinbaren. Momentan nehmen außer mir die beiden Kolleginnen Heike Kluck und Ellen Weber-Simmler Anmeldungen entgegen.“

 

Wer aber noch nicht so weit ist, der kann sich am Sonntag, 16. September, zwischen 11 und 18 Uhr bei der Hochzeitsmesse „Sag ja in Stolberg“ im Zinkhütter Hof einen Motivationsschub holen. Vom Discjockey über Gastronomen und Mode-Fachgeschäften bis hin zu Konditoren, Fotografen und Goldschmieden stellt dann eine große Vielfalt von Anbietern ihre Dienstleistungen vor.

 

Mehr zum Thema im Internet unter www.sagjainstolberg.de

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.