Spieler und Rasen gehen an die Grenzen

Concordia Oidtweiler siegt im Finale des BSR-Cups gegen Breinig II. Gastgeber SG Stolberg holt den dritten Platz.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Bei der Turnierplanung des BSR-Cups hatte die ausrichtende SG Stolberg zwar Rücksicht auf die Fußball-Weltmeisterschaft genommen, doch seitens des Wetters konnte von Rücksichtnahme keine Rede sein. Besonders das Finale geriet zu einem Kampf gegen die sengende Hitze, und die Spieler gingen an ihre Grenzen. Der Werther Naturrasen war inzwischen grenzwertig geworden, da lange Trockenheit und starke Sonneneinstrahlung dem einstigen Grün arg zugesetzt hatten.

 

Beim Endspiel überzeugte die Concordia aus Oidtweiler von Beginn an, und Jens Hansen erzielte in der 10. Minute das 1:0. Die zweite Mannschaft des SV Breinig entwickelte zwar auch Chancen, doch Resid Yilmaz traf zum 2:0 für die Oidtweiler. Breinig II aus der Kreisliga A steckte nicht auf, sondern gab sich kämpferisch, aber Bezirksligist Concordia Oidtweiler hielt das Spiel weitgehend unter Kontrolle und holte sich am Ende mit 2:0 den BSR-Cup. Das Spiel um den dritten Platz hatten zuvor die Gastgeber für sich entschieden.

 

Gegen die Sportfreunde Hörn gab es für die SG Stolberg zunächst einen Schreckmoment, als Hörn ein Elfmeter nach Foulspiel zugesprochen wurde. Doch der Torwart der SG, Sascha Remmert, hielt den Ball, und die Gastgeber starteten durch. Was belohnt wurde, als Marc Barrientos das 1:0 erzielte, das der SG zum dritten Platz verhalf. Der SG-Vorsitzende Axel Wirtz zog ein positives Fazit am Ende des BSR-Cups: „Die Spiele waren attraktiv und spannend sowie durchgehend fair. Das Rahmenprogramm ,Helden vom Punkt‘ war wieder ein Glücksfall für unseren Verein.“

 

Lediglich die Besucherzahlen hätten besser sein können, denn es fanden weniger Zuschauer als in den Vorjahren den Weg zum Sportplatz in Werth. „Was einerseits der WM und andererseits der großen Hitze geschuldet war“, meinte Wirtz und betonte: „Wir sind dennoch zufrieden mit dem BSR-Cup und danken allen Sponsoren, Unterstützern und freiwilligen Helfern dafür, dass die SG Stolberg wieder ein sehenswertes Turnier auf die Beine stellen konnte.“

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.