Enthüllungen auf dem Pfarrfest in Vicht

Das neue Friedenskreuz der Gemeinde zeigt sich dort das erste Mal. Wie es aussieht, ist bisher ein gut gehütetes Geheimnis.

Foto: N. Derichs
Foto: N. Derichs

Die Vichter Pfarrgemeinde hat wieder einen guten Grund zum Feiern, denn am Samstag und Sonntag, 23. und 24. Juni, findet das 43. Vichter Pfarrfest statt, das das ganze Dorf in den Mittelpunkt rückt. In diesem Zusammenhang wird auch das neu gestaltete Vichter Friedenskreuz erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Aber wie das Kreuz aussieht, ist bisher ein gut gehütetes Geheimnis und wird erst an dem Wochenende gelüftet.

 

„Ein besonderer Höhepunkt des Pfarrfestes wird die Vorstellung des neuen Vichter Friedenskreuz sein“, sagt Jochen Emonds, Leiter des Pfarrfestes. Im vergangenen Jahr hatte eine Kommission der Städteregion unter dem Slogan „Unser Dorf hat Zukunft“ Vicht besucht und das herausragende Engagement und die vielen Projekte hervorgehoben, die die Dorfgemeinschaft durch private Initiativen, Vereine und Institutionen realisiert. Emonds hatte die Kommission im vergangenen Jahr mit vielen aktiven Ehrenamtlern durch Vicht geführt.

 

Das Kreuz, das auf Initiative der IG Schönes Vicht gefertigt wurde, wird das Holzkreuz ersetzen, das 63 Jahre lang der heimischen Witterung ausgesetzt, und auf dem Felskonglomerat Kluckenstein als deutliches Zeichen für den Frieden zu erkennen war. „Die Vichter St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft hatte seinerzeit, zehn Jahre nach dem Ende des Weltkrieges, ein weit in das Vichttal hinein leuchtendes Friedenszeichen als Mahnung realisiert, stets für den Frieden einzutreten“, erklärt der Vorsitzende der IG Schönes Vicht, Günter Scheepers. „Wir sind sehr froh, dass wir für die Dorfgemeinschaft und mit großer Unterstützung vieler Beteiligter, diese Tradition fortführen können und das marode gewordene Kreuz, durch ein neues ersetzen werden“, sagt Scheepers.

 

Ob auch dieses Kreuz wieder beleuchtet wird, ist noch nicht bekannt. Informationen über das neue Kreuz, Fertigung und Unterstützer, wann es aufgestellt wird und weitere Details gibt es exklusiv nur auf dem Vichter Pfarrfest. In diesem Jahr wird ein Teil des Pfarrfest-Überschusses zur Finanzierung des neuen Friedenkreuzes auf dem Kluckenstein genutzt. Spenden dafür werden gerne entgegengenommen.

 

„Wir können auf eine tolle Pfarrfesttradition zurückblicken, die den Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft durch ein attraktives Angebot stets gefördert hat“, weiß Emonds mit seinem Team zu berichten. „Wir freuen uns sehr, dass wir am kommenden Samstagabend mit der bekannten Musikgruppe „One Way“einen ganz besonderen Musik-Akt präsentieren können, der für hervorragende Bühnenpräsenz und großartige Stimmung bekannt ist“, sagt der Leiter des Festes.

 

Nachdem das Pfarrfest am Samstag um 19 Uhr mit der Band „One Way“ beginnt, wird ab 20 Uhr das Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Schweden live auf einer Großbildleinwand und auf mehreren Bildschirmen übertragen.

 

Im Anschluss an das Länderspiel musiziert die Band bis in die frühen Morgenstunden. „Wie in den Jahren zuvor wird es wieder unterschiedliche Stände geben, die keine Langeweile aufkommen lassen“, ergänzt der Pfarreiratsvorsitzende Rudi Dreuw. „Neben einem vielfältigen Getränke-, Wein-, Cocktail- und Imbissangebot sind ab Sonntagmittag auch die Fahrgeschäfte und Stände für Kinder und Erwachsene geöffnet.“

 

Es werden wieder Go-Carts, Hüpfburgen, eine Kegelbahn, Torwandschießen und zahlreiche Attraktionen Platz auf dem Pfarrfest finden.

 

Am Sonntag startet das Pfarrfest nach der Messfeier, die um 11 Uhr beginnt.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.