Zwei Raser und Schläger in Haft

Junge Männer werden nach einer wilden Verfolgungsfahrt von Polizei festgenommen. Sie sollen zuvor einen Mann krankenhausreif geprügelt und einen Pkw mit gestohlenen Kennzeichen gefahren haben.

Zwei junge Männer, die die Polizei am Dienstag nach einer Verfolgungsfahrt in Eschweiler festnehmen konnte, sitzen in Untersuchungshaft. Beide sind „jugendliche/heranwachsende Intensivtäter“. Trotz ihres jungen Alters sind ihre polizeilichen Akten dick.

 

Einer der Festgenommenen, der 17-Jährige aus Kelmis (Belgien), wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Hierbei ging es um Straftaten wie schwerer Raub, Einbruch, gefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Kriminalakte des 18-Jährigen ist nicht minder dick. Er wurde noch im Oktober 2017 zu einer Jugendstrafe von einem Jahr und 10 Monaten verurteilt. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig.

 

Bei der Polizei hatten sich zwischenzeitlich Zeugen gemeldet, die Angaben zum genauen Hergang machen konnten. Die jungen Leute hatten demnach mit ihrem roten BMW einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen. Der hatte sich daraufhin aus dem offenen Autofenster heraus beschwert. Die jungen Leute folgten dem Pkw-Fahrer bis auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Andere Zeugen gaben an, dass der rote BMW über den Parkplatz des Marktes gerast sei. Nur durch Zufall seien dem BMW keine Kunden „in die Quere“ gekommen. Sofort seien die jungen Leute ausgestiegen und hätten auf den anderen Autofahrer eingeschlagen. Mehrere gezielte Schläge gegen den Kopf folgten. Ein Passant, der schlichten wollte, wurde unsanft aus dem Weg geräumt. Schließlich setzten sich die Täter in ihren Wagen und brausten los. Ihr Opfer kam mit Kopfplatzwunden ins Krankenhaus. Wenig später fiel der BMW einem Diensthundeführer der Polizei auf seiner Streife in Höhe des Sportplatzes Berger Preuß auf. Weil dort „Durchfahrt verboten“ ist, wollte der Polizist den BMW anhalten. Der Fahrer brauste weiter. Die Polizei leitete daraufhin eine Fahndung nach dem roten Wagen ein. Schließlich hatten die Beamten in Eschweiler Sichtkontakt. Dabei sahen sie, dass offensichtlich Rauschgift und eine Feinwaage aus dem Wagen geworfen wurden. Trotzdem wurde die Verfolgung abgebrochen, um andere nicht zu gefährden. Der 17-Jährige am Steuer fuhr zeitweise mit über 100 km/h durch Wohngebiete. Ab jetzt wurde mit bis zu neun Zivilwagen und Streifenwagen nach den bei-den gefahndet. Schließlich fand man den BMW in Nothberg. Einer der Täter hatte sich hinter dem Auto versteckt. Er wurde festgenommen, sein Mittäter wenig später gefasst. Ermittlungen ergaben, dass der Wagen für knapp 300 Euro gekauft worden war. Ohne TÜV und Zulassung. Wenn die beiden- vermutlich aber auch andere Personen - mit dem Wagen fahren wollten, wurden die nötigen Autokennzeichen gestohlen und dranmontiert. Die aktuellen Kennzeichen waren in Stolberg von einem geparkten Auto gestohlen worden. Der 17-Jährige hat keine Fahrerlaubnis.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.