1973 Personen erhalten Waren von der Tafel

Bei der Jahresversammlung zieht der Verein Bilanz. 169 „Kunden“ vergangenes Jahr hinzu gekommen. Weitere Mitarbeiter willkommen.

Foto: E. Rößler
Foto: E. Rößler

Die Mitglieder der Stolberger Tafel trafen sich jetzt zur Jahresversammlung im ökumenischen Gemeindezentrum in der Frankentalstraße, um dort das Jahr 2017 zu reflektieren und die Vorhaben für 2018 zu besprechen.

 

Durch den Abend leitete die Vorsitzende, Gisela Becker-Bonaventura. Im Rahmen des Tätigkeitsberichtes über das vergangene Jahr stellte sie zunächst die Kundeninformationen vor. Bis Ende 2017 waren insgesamt 728 Kundenkarten aktiv. Da sich eine Kundenkarte immer auf einen Haushalt bezieht, sind es jedoch weitaus mehr Kunden. 1973 Personen stehen hinter den Kundenkarten, 169 davon sind im Jahr 2017 neu dazu gekommen. Damit ist die Zahl der Neuzugänge im Vergleich zum Vorjahr 2016 wieder normalisiert. Damals hatte es aufgrund der Flüchtlinge und Migranten deutlich mehr Neuzugänge gegeben als in den Jahren zuvor. Auch im vergangenen Jahr hat die Stolberger Tafel wieder viele Projekte auf die Beine gestellt. So wurde bei der Schulranzenaktion, der „Kauf eins mehr“ Aktion bei Edeka Cevic, oder der Rewe-Tüten- Aktion in Breinig, Mausbach und Eilendorf fleißig gespendet. Bei der Weihnachtskistenaktion in Zusammenarbeit mit WDR und Zeitungsverlag wurden im Dezember 850 Kisten für die Kunden gespendet. „Hier spielen besonders die Großspenden eine große Rolle“, erklärte Becker-Bonaventura. „Häufig schließen sich Mitarbeiter aus Firmen oder Dorfgemeinschaften zusammen, die gemeinsam eine Spende für unsere Kunden abgeben.“ Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel wurde ein Neujahrsempfang als Dankeschön veranstaltet. Ende 2017 zählte die Tafel 102 ehrenamtliche Mitarbeiter, von denen 64 auch Mitglieder sind. Doch die Tafel sucht auch weiter nach neuen Mitarbeitern, sowohl für den Laden- als auch für den Fahrdienst. Da für die Fahrdienste auch immer eine Begleitperson benötigt wird, können sich dafür auch Interessierte melden, die keinen Führerschein haben. Bereits 48 Lieferanten hat die Tafel, bei denen täglich, ein bis drei mal wöchentlich oder auf Abruf Waren abgeholt werden können. Auch für 2018 formulierte die Vorsitzende Vorhaben. „Wir möchten weiter dafür Sorge tragen, dass bei uns ein ausgeglichenes Arbeits- und Betriebsklima herrscht“, erklärte sie. Außerdem wolle man nicht nur neue Mitarbeiter, sondern auch Mitglieder gewinnen. Außerdem steht 2019 das Jubiläumsjahr an. Am 15. April 1999 wurde die Stolberger Tafel gegründet, am 26. Juni gleichen Jahres in das Vereinsregister eingetragen. „Das ist auf jeden Fall ein Anlass, zu feiern“, findet die erste Vorsitzende. Auf der Terminplanung für dieses Jahr steht außerdem die Anschaffung eines neuen Kühltransporters. Dank für die Vorsitzende gab es von ihrem Stellvertreter, Alfred Baldes. „Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Vorsitzende so viel Engagement und Einsatz zeigt.“ Becker-Bonaventura dankte allen Helfern. Nur im Team sind wir stark.“

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.