Drogenzucht im Gewerbepark?

Einschlägiges Equipment sichergestellt. Auffällig hohe Stromrechnung.

Fotos: J. Lange
Fotos: J. Lange

Aufgefallen war der Mieter schon durch seine ausgesprochen hohen Stromrechnungen. Aufgrund ausstehender Rechnungen hatte die Betreibergesellschaft des Münsterbuscher Gewerbeparks an der Cockerillstraße dem Pächter einer Lagerhalle bereits gekündigt.

 

Doch als am Mittwoch die Verpächterin ihre Lagerhalle hinter dem mit schwarzer Folie abgedunkelten Fenster in Augenschein nahm, staunte sie nicht schlecht. Eine ganze Reihe von Utensilien waren noch eingelagert, die üblicherweise zur Aufzucht von Hanfpflanzen und der Produktion von Drogen genutzt werden, bestätigte die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung. So fanden sich sogenannte „Grow“-Zelte zur Aufzucht der Pflanzen und diverses elektronisches Equipment, welches für den Anbau von Cannabis im größeren Stil genutzt werden kann. Vom Mieter fehlte zur Mittagszeit allerdings jede Spur.

 

Die daraufhin gerufenen Polizisten durchsuchten die Räumlichkeiten, Cannabispflanzen oder auch Drogen fanden sie allerdings nicht mehr. Die Beamten stellten die Geräte sicher. Ein Team des Kriminalkommissariats 24 übernahm dann am frühen Abend die Spurensicherung.

 

Strafanzeige gegen den Mieter wegen des Verdachts auf illegalen Handel und Besitz von Cannabis wurde gefertigt, die Ermittlungen laufen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.