Warnstreik: Sieben Kindergärten geschlossen und nur ein Platz im Bürgeramt, aber viele Busse in Stolberg unterwegs

Fotos: J. Lange
Fotos: J. Lange

Während sich am Dienstag rund 75 tariflich Beschäftigte der Stolberger Stadtverwaltung zur zentralen Kundgebung der Gewerkschaften Verdi und Komba in Köln aufmachen, sind die Auswirkungen dieses dritten Warnstreiks im öffentlichen Dienst in der Kupferstadt unterschiedlich wahrzunehmen. Beeinträchtigungen gibt es im Angebot der Kindergärten Foxius- und Parkstraße. Geschlossen sind die Einrichtungen Wiesenstraße, Vicht, Breinigerberg, Rektor-Soldierer-Weg, Cornelia- und Mozartstraße sowie Saarstraße, die auch heute gemeinsam mit Liester geschlossen sein wird. Zu größeren Wartezeiten kam es im Bürgeramt des Rathauses, wo nur ein Arbeitsplatz besetzt war. Naturgemäß geringer fallen die Folgen des Streikaufrufs bei den Busfahrern der Aseag in Stolberg aus. Die meisten Linien im Stadtgebiet werden durch private Subunternehmer mit eigenen Tarifverträgen bedient. Aber selbst auf den Hauptlinien nach Aachen waren teilweise „Subs“ unterwegs. Zudem ist die Euregiobahn von dieser Streikwelle nicht betroffen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Bürgermeister der Stadt Stolberg
Dr. Tim Grüttemeier

 

Rathaus

52220 Stolberg

www.tim-gruettemeier.de
tim.gruettemeier@stolberg.de
Telefon: 02402 / 13-200
Fax: 02402 / 13-222

Verlinkungen:

Internetseite der Stadt
Internetseite der Stadt
Internetseite der CDU
Internetseite der CDU

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.