Tattoos für Stolberger Kupferhöfe werden nun entwickelt

Mit Lichtkonzept die Innenstadt-Quartiere verbinden und Identität liefern. Planungsauftrag für die erste Prioritätsstufe erteilt.

Sie sollen in der Innenstadt „die Stolberger Identität prägenden Elemente entlang der Talachse lesbar machen“: Mit Tattoos aus Licht und weiterer Illumination sollen die einzelnen Quartiere, die wie Perlen auf einer Schnur aneinandergereiht die Innenstadt bilden, optisch miteinander verknüpft und markante Orte mit Licht in Szene gesetzt werden. Das Aachener Büro „Archigraphus“ hatte dazu im vergangenen Jahr ein Lichtkonzept für die Innenstadt vorgestellt, das den Ausschuss für Stadtentwicklung begeistert hatte.

 

Mittlerweile wird das erste Maßnahmenpaket dazu im Rahmen des Entwicklungskonzeptes für die Talachse gefördert. Der Vergabeausschuss hat jetzt das Büro mit den ersten Planungsschritten beauftragt.

 

Einer davon ist der Entwurf eines „Kupferhof-Tattoos“: Das stilisierte Bild eines Kupferhofes, das sowohl tagsüber ohne großartige technische Hilfsmittel erkennbar ist und in der Dunkelheit durch Illumination seine besondere Wirkung entfalten soll. Weitere Elemente sind Mastleuchten, Ausleger und Add-Ons in einer einheitlichen Handschrift.

 

Nach einer ersten Konkretisierungsstufe sollen die Vorentwürfe dann mit den betroffenen Eigentümern, Trägern öffentlicher Belange und Versorgungsunternehmen sowie Verwaltung und Lenkungsgruppe abgestimmt und auf Realisierbarkeit überprüft werden.

 

Zum ersten Maßnahmenpaket von rund 250 000 Euro gehören neben der grundlegenden Erarbeitung der jeweiligen Elemente folgende Projekte:

 

- Tattoos an den Kupferhöfen Roderburgmühle, Veldtmühle, Ellersmühle, Rosental 2, Grünenthal, Enkerei und Krone.

 

- Lichtflecken sind vorgesehen für Brücke und Durchgang Kaplan-Dunkel-Platz, die Brücke Steinfeldstraße, der Platz Kortumstraße / Steinweg 76, die Brücke Enkereistraße, der neue Quartiersplatz an der Wurstgasse, der Durchgang Steinweg 25 sowie Offermann-Platz zu Steinweg und Zweifaller Straße.

 

- Illuminiert werden sollen die Baumgruppen von Olof-Palme-Friedensplatz, Kupferhof Rosental und Offermann-Platz. Zudem soll die Ausstrahlung des alten Rathauses verbessert werden.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den StädteRegionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)


Kreisverband Aachen Stadt und

Kreisverband Aachen Land

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: info@cdu-aachen-land.de

Verlinkungen:

Internetseite der CDU Aachen
Internetseite der CDU Aachen

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.