Den Austausch zwischen den Religionen anregen

Das steht beim interreligiösen Dialog im Vordergrund. Am 10. April geht es in der Kugel um das Thema Nachbarschaftshilfe.

Foto: Sonja Essers
Foto: Sonja Essers

Kennen Sie eigentlich Ihre Nachbarn? Haben Sie ein gutes Verhältnis zu ihnen oder sprechen Sie gar nicht miteinander? Und wie gehen Sie mit Konflikten um? Mit dem Thema Nachbarschaft und Nachbarschaftshilfe aus islamischer und christlicher Sicht setzt sich die erste Veranstaltung des interreligiösen Dialogs in diesem Jahr auseinander. Diese findet am kommenden Dienstag, 10 April, um 18.30 Uhr im Kultur- und Generationenhaus (Kugel) in der Breslauer Straße statt.

 

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat der Integrationsrat der Stadt Stolberg übernommen. Zu Gast wird ein diesem Abend ein Imam vom islamischen Zentrum in Aachen sein. Er geht in seinem Vortrag jedoch nicht nur auf die Nachbarschaft im Islam ein. Im Vordergrund steht das Zusammenleben vor Ort und wie dieses verbessert werden kann. Er beschäftigt sich unter anderem damit, wie eine konkrete Umsetzung aussehen könnte und was häufige Hürden für gute Nachbarschaftsbeziehungen sind. Der Islam sieht in der guten Nachbarschaftsbeziehung beispielsweise den Kernbaustein einer gesunden Gesellschaft.

 

In der Realität ist ein gutes Verhältnis zwischen Nachbarn allerdings nicht immer der Fall. „Es können auch Menschen kommen, die Probleme haben. Wir werden bestimmt zusammen eine Lösung finden“, sagt Integrationsratsmitglied Mazeena Ismail.

 

Natürlich sollen auch die anderen Religionen an diesem Abend nicht zu kurz kommen. Die Mitglieder des Stolberger Integrationsrates wünschen sich, dass eine Diskussion entsteht, bei der alle Seiten von ihren Erfahrungen rund um das Thema berichten können. Schließlich sei die Nachbarschaft ein Thema, das jeden Stolberger etwas angehe – ganz unabhängig von seiner Religion. Eine gute Nachbarschaft helfe schließlich nicht nur dabei Vorurteile abzubauen, sondern auch einander besser kennenzulernen, sind sich die Mitglieder des Stolberger Integrationsrates sicher.

 

Willkommen sind an diesem Abend nicht nur Erwachsene, sondern auch Schüler. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Fest stehen auch schon die Termine für die beiden weiteren Veranstaltungen, die im Rahmen des interreligiösen Dialogs stattfinden. Am Dienstag, 26. Juni, soll es in der Stolberger Ditib-Moschee um das Thema Bedeutung der Propheten in den einzelnen Religionen gehen. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Am Dienstag, 30. Oktober, stehen ab 18.30 Uhr im ökumenischen Gemeindezentrum die heiligen Orte in den einzelnen Religionen auf dem Programm.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.