Ersatzgeschwächt ein Remis gegen Düren erkämpft

Die Tischtennis-Landesliga-Spieler des TTC Vicht trennen sich vom TV Düren 8:8. Beim Heimspiel am Wochenende mehr drin?

Foto: dpa
Foto: dpa

In der Vichter Mehrzweckhalle gab es mal wieder einen Kimi zu bestaunen. Gleich mit drei Ersatzkräften mussten die Kupferstädter ihr Nachholspiel gegen den TV Düren in der Landesliga bestreiten. Mit Max Jöbges, Max Albracht sowie Erik Breuer fehlten dem Tischtennis-Club die Nummern eins, drei und sechs. Und trotzdem erkämpften sich die Vichter in der Besetzung mit Tobias Schloßmacher, Luca Winandi, Ramazan Özgen sowie den Ersatzspielern Wolfgang Soumagné und Niclas Conen aus der Reserve und Marco Bertram aus der dritten Mannschaft einen Punkt beim 8:8-Unentschieden.

 

Mit 2:1 ging es aus den Doppelpaarungen, als Schloßmacher zusammen mit Winandi den ersten Sieg markierte. Auch Soumagné an der Seite von Conen steuerte einen wichtigen Zähler bei. Nur Özgen zusammen mit Bertram unterlagen mit 1:3 ihren Kontrahenten. In seinem ersten Einzel bot Schloßmacher eine glänzende Vorstellung, als er keine Mühen hatte, mit 3:1 die Oberhand zu behalten. Winandi musste dagegen seinem Gegenüber, der zu den besten Akteuren der Landesliga zählt, nach seiner 0:3-Niederlage gratulieren. Im mittleren Paarkreuz fing Özgen wie gewohnt an, dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Özgen‘s ballsicheres Spiel endete mit einem 3:1-Erfolg. Bei Soumagné sah es zunächst so aus, als könne er sein sicheres Abwehrspiel erfolgreich bis zum Ende durchziehen. Aber er musste sich dann mit 1:3 geschlagen geben. Vicht führte bis dahin mit 4:3 – ehe Conen und Bertram in die Box mussten. Und beide kamen nicht so richtig in Tritt. Während Conen mit 0:3 eine Niederlage einstecken musste, sah es bei Bertram nicht viel besser aus. Auch der Youngster unterlag seinem Gegenüber in vier Durchgängen. Damit lagen die Kupferstädter erstmals zurück, kämpften sich aber wieder heran. Zunächst besiegte Schloßmacher die Nummer eins der Dürener klar in vier Sätzen. Winandi verlor mit 0:3. Özgen musste nach seiner 1:0-Führung das 1:1 hinnehmen, drehte dann aber richtig auf und ließ seinem Kontrahenten in den Sätzen drei und vier keine Chance mehr. Sein 3:1-Erfolg bedeutete den Ausgleich, den Soumagné sogar auf 7:6 ausbauen konnte. Da Conen in seinem zweiten Einzel besser traf und einen 3:1-Sieg herausholte, führten die Vichter sogar mit 8:6, der Sieg war zum Greifen nah. Mit einer Leistungssteigerung wartete im Anschluss Bertram auf, der alles gab und doch am Ende knapp mit 2:3 den Kürzeren zog. So mussten Schloßmacher und Winandi nochmal ran. Es entwickelte sich ein spannendes Match, das die Gäste am Ende knapp mit 3:1 gewannen. Vicht befindet sich mit 19:17 Zählern an Position sieben der Tabelle. Weiter geht es für die Kupferstädter am Samstag, 17. März, um 18.30 Uhr mit einem weiteren Heimspiel gegen BC Viktoria Glesch-Pfaffendorf. Gegen den Mitaufsteiger, der an drittletzter Stelle steht, wollen die TTC‘ler wieder punkten.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.