Blick auf die Natur weckt die Gefühle

Brasilianische Malerin Simone Campos zeigt beeindruckende Werke im Rahmen der städtischen Artibus-Reihe. 900 Jahre Stolberg.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Die Artibus-Kunstausstellung, die am kommenden Sonntag eröffnet wird, ist in mehrfacher Hinsicht äußerst bemerkenswert. Beginnend damit, dass mit der brasilianischen Malerin Simone Campos eine international renommierte Künstlerin ihre Werke in der Burg-Galerie zeigt. Campos‘ Schaffen war unter anderem bereits in Frankreich, Italien, Malaysia, China, Portugal und Österreich zu sehen, Deutsche Ausstellungsstationen waren zum Beispiel Frankfurt am Main, Köln und in 2011 Stolberg im Rahmen der städtischen Artibus-Reihe.

 

Jetzt ist die Brasilianerin zurück in Stolberg – im Jahr des 900-jährigen Bestehens der Kupferstadt, was auch bei ihrer aktuellen Ausstellung „Pinturas Recentes“ eine Rolle spielt. Denn die beeindruckende Schau gibt tiefe Einblicke in die menschliche Seele, beschwört das Frühlingserwachen herauf und bringt die Burg in die Burg-Galerie.

 

Mehrere Kleinformate und ein größeres Gemälde des Wahrzeichens der Kupferstadt sind von Simone Campos anlässlich der 900-Jahr-Feier Stolbergs angefertigt worden.

 

Diese Bilder zeigen die Burg aus verschiedenen Perspektiven. Dabei bedient sich Campos eines weiteren Merkmals, das Stolberg ausmacht, und wählt den Blick auf die Burg durch die Natur.

 

Ebenso beachtenswert wie das stolze altehrwürdige Gemäuer der Burg und der erwachende Frühling ist dabei der Himmel über Stolberg, der demonstriert, dass die Künstlerin das Spiel mit Licht und Farben meisterlich beherrscht. Wie bei ihren Naturbildern, bei denen mehrere junge Frauen mit schemenhaft angedeuteten Gesichtern harmonisch in faszinierende Frühlingslandschaften integriert sind.

 

Jene Gemälde lassen den Winter vergessen, spornen das Aufblühen der Natur und des Betrachters gleichermaßen an.

 

Das dritte Thema vermittelt stark Emotionen: Junge Frauen strahlen enorme Sinnlichkeit aus, lassen zum Teil einen sanften Hauch von Erotik erahnen. In faszinierender Weise verweisen die Bilder auf das Innere der dargestellten Frauen und wecken unwiderstehlich Empathie beim Betrachter, der förmlich eintauchen möchte in die Gefühlswelt der Frauen, teilhaben will an ihren Erfahrungen, ihnen Trost spenden und Zweifel möchte, sie ermutigen und bestärken will. Die atmosphärisch dichten Gemälde lassen tief in die Persönlichkeiten der Frauen blicken, drücken Stolz und Stärke aus, aber auch Verletzlichkeit und Melancholie.

 

Schon in anderen Ländern zu sehen

  • Eröffnet wird die Artibus-Ausstellung „Pinturas Recentes“ mit sehenswerten Werken der brasilianischen Künstlerin Simone Campos am Sonntag, 25. Februar, um 12 Uhr. Zuvor wafren die Werke schon in Frankfurt und in Köln zu sehen.
  • Die aktuelle Schau wird in der Burg-Galerie, am Faches-Thumesnil-Platz bis zum Sonntag, 25. März, gezeigt.
  • Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Bürgermeister der Stadt Stolberg
Dr. Tim Grüttemeier

 

Rathaus

52220 Stolberg

www.tim-gruettemeier.de
tim.gruettemeier@stolberg.de
Telefon: 02402 / 13-200
Fax: 02402 / 13-222

Verlinkungen:

Internetseite der Stadt
Internetseite der Stadt
Internetseite der CDU
Internetseite der CDU

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.