Knapper Erfolg nach spannendem Spiel

In der Tischtennis-Landesligapartie gegen Unterbruch siegt Vicht 9:7.

In der Vichter Mehrzweckhalle stieg jetzt die Tischtennis-Landesligapartie der ersten Herrenmannschaft vom TTC Stolberg-Vicht gegen den TTC Unterbruch. Endete das Hinspiel in einer sehr engen Begegnung schon mit einem 8:8-Unentschieden, so entwickelte sich auch dieses Mal ein richtig spannendes Match auf hohem Niveau. Dabei mussten die Kupferstädter auf Max Jöbges und Erik Breuer verzichten. Trotzdem gelang dem Team in der Formation mit Tobias Schloßmacher, Max Albracht, Luca Winandi, Ramazan Özgen sowie den beiden Ersatzspielern Niclas Conen aus der zweiten und Marco Bertram aus der dritten Mannschaft ein hauchdünner 9:7-Sieg.

 

Nach den Doppelpaarungen lag das Vichter Sextett bereits mit 2:1 vorne, als Schloßmacher an der Seite von Albracht mit einem 3:1-Erfolg und Conen zusammen mit Bertram mit einem engen 3:2-Sieg (11:6, 11:6, 9:11, 16:18, 16:14) die Oberhand behielten. Winandi und Özgen unterlagen in ihrem Match mit 1:3.

 

In den anschließenden Einzelpartien gewannen Schloßmacher (ein klares 3:0) im oberen sowie Özgen im mittleren Paarkreuz (mit einem 3:1) ihre Begegnungen. Albracht und Winandi mussten ihren Kontrahenten gratulieren, als sie mit 1:3 bzw. 0:3 verloren.

 

Nach dieser zwischenzeitlichen 4:3-Führung für die Erste gingen beide Einzel im unteren Paarkreuz weg. Zunächst verlor Conen seine Partie in vier Durchgängen, während es bei der 2:3-Niederlage von Bertram richtig eng wurde. Erst im Entscheidungssatz unterlag der 16-jährige mit 10:12 denkbar knapp.

 

Nun war wieder das obere Paarkreuz an der Reihe. Gegen den besten Gäste-Akteur musste auch Schloßmacher bei dem 0:3 wie bereits zuvor Max „die Segel streichen“.

 

Richtig spannend machte es dagegen Albracht, der zwar in drei Sätzen als Sieger den Tisch verließ, mit 12:10, 13:11 und 11:9 aber knapp. Während Winandi auch sein zweites Match mit 1:3 verlor, drehte Özgen in seinem zweiten Einzel wieder voll auf und besiegte sein Gegenüber mit 12:10 im fünften Satz ebenfalls knapp.

 

Dieser Erfolg war wichtig und Ansporn für das gesamte Team; denn nun begann die Aufholjagd der Kupferstädter nach diesem 6:7-Rückstand. Conen hatte auch Spaß an einer langen Partie und gewann sein Einzel ebenfalls mit 12:10 im letzten Durchgang.

 

Der jüngste Vichter machte es auch spannend. Nachdem Bertram 0:2 zurücklag, holte er Satz drei (14:12) und vier (15:13) und holte schließlich einen sehr wichtigen Zähler durch seinen 3:2-Erfolg. Damit lagen die Hausherren ihrerseits mit 8:7 vorne und das Abschlussdoppel musste die Entscheidung bringen. Hier setzten sich Schloßmacher und Albracht mit sehenswerten Ballwechseln in vier Sätzen mit 7:11, 11:5, 14:12 und 12:10 durch. Der Jubel war natürlich riesengroß. Und mit 17:13-Zählern belegt das Team den sechsten Platz, punktgleich mit dem Fünften, dem TTC Unterbruch.

 

Am Samstag, 3. März, um 18.30 Uhr, geht es für die Erste weiter mit dem Lokalderby gegen den Tabellenprimus Borussia Brand II. Unterlagen die TTC‘ler im Hinspiel mit 5:9, so wollen die Vichter vor heimischem Publikum versuchen, mehr zu erreichen.

 

Zum Auswärtsspiel in der Bezirksklasse reiste das 2. Herren-Team in der Besetzung mit Wolfgang Soumagné, Niclas Conen, David Soumagné, Andreas Clasen sowie als Ersatzspieler Marco Bertram und Rainer Jacker aus der dritten Mannschaft an. Und in dieser spannungsreichen und ausgeglichenen Partie setzten sich die TTC‘ler am Ende knapp, aber verdient bei TV Düren II. mit 9:7 durch.

 

Nach einer Spielzeit von fast vier Stunden stand der besondere Erfolg der TTC‘ler aus Stolberg-Vicht fest. Am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr kommt der Tabellenführer TTC Mödrath in die Vichter Mehrzweckhalle. Hier ist die Reserve wieder voll gefordert, will es das Sextett doch besser machen als im Hinspiel, als die Zweite ersatzgeschwächt mit 0:9 unter die Räder kam.

 

Die weiteren Ergebnisse der Vichter Teams: WSV Würselen gegen die 3. Herren aus Vicht 9:5, SV Breinig - 4. Herren 2:8, 5. Herren aus Vicht gegen DJK Laurensberg II. 1:8, 6. Herren gegen Polizei SV Aachen III. 8:1.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.