Hallenbad frisch geschrubbt und geflickt

Für die Grundreinigung ist ein 15-köpfiges Team zwei Wochen im Einsatz. Größere Maßnahmen sind nicht geplant.

Foto: Sonja Essers
Foto: Sonja Essers

Rund 140 000 Gäste besuchen das Hallenbad Glashütter Weiher jährlich. Dass dabei ab und zu etwas kaputtgehen kann, sei ganz normal, sagt Betriebsleiter Manfred Beißel und lacht. Gelockerte Fliesen und abgesplitterte Farbe gehören ab der kommenden Woche allerdings wieder der Vergangenheit an. Momentan findet nämlich die jährliche Grundreinigung im Hallenbad statt, und die hält Manfred Beißel und sein Team ganz schön auf Trab. Schließlich gibt es für die 15-köpfige Truppe allerhand zu tun.

 

Zunächst einmal musste das Wasser aus den beiden Becken herausgelassen werden. Das dauerte ganze zwei Tage. Nach der Säuberung mit dem Hochdruckreiniger wurden diese dann wieder mit Wasser befüllt. „Alleine das Befüllen des großen Beckens dauert zwischen 26 und 28 Stunden. Da passen insgesamt 1,3 Millionen Liter Wasser rein“, sagt Beißel.

 

Zu den größten Herausforderungen zählt allerdings nicht das Befüllen der Becken, sondern vielmehr das Erreichen der Wassertemperatur. Im großen Becken beträgt diese 28 Grad, im kleinen Becken sind es sogar 32 Grad. „Das Wasser ist mit einer Temperatur von acht Grad ins Becken eingefüllt worden. Da musste also noch ordentlich aufgeheizt werden“, so Beißel. Zudem mussten in diesem Jahr noch zahlreiche Fliesen- und Malerarbeiten erledigt werden, und auch die Duschen wurden wieder instand gesetzt. Diese konnten von den Gästen des angrenzenden Fitnessstudios, das in dieser Zeit ganz normal geöffnet hatte, während der Reinigung nicht genutzt werden. „Man muss zwar viele Dinge koordinieren, aber es geht alles Hand in Hand“, sagt Beißel.

 

Vor rund zehn Jahren wurde das Stolberger Hallenbad aufwendig umgebaut – neues Becken inklusive. „Wir sind sehr zufrieden. Das Hallenbad wird von den Stolbergern sehr gut angenommen“, sagt Beißel. Das bestätigt auch ein Blick auf die Besucherzahlen, die in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen sind.

 

Da sei es selbstverständlich, dass die Grundreinigung nicht – wie in der Vergangenheit üblich – in den Ferien stattfinde. „Wir führen die Reinigung natürlich ungerne dann durch, wenn unsere Kunden frei haben. Wir müssen aber auch darauf achten, dass nicht zu viele Unterrichtsstunden in den Schulen ausfallen“, sagt Beißel. Die Karnevalswoche sei dafür ideal. Größere Maßnahmen stünden im Hallenbad in Zukunft nicht auf dem Programm, sagt Beißel.

 

Anders sieht es im Stadion Glashütter Weiher aus. Dieses soll wieder anknüpfen an seine früheren glorreichen Zeiten und zu einem Aushängeschild für den Sport in Stolberg werden. Dafür hat die Stolberger Verwaltung ein Sanierungskonzept erarbeitet. Insgesamt 1,414 Millionen Euro sollen in den Jahren 2018 und 2019 in das Stadion und die Turnhalle Glashütter Weiher fließen.

 

Worin investiert werden soll? Die Liste der Maßnahmen ist lang: Dazu gehören unter anderem eine neue Rasendecke, neuer Kunststoffbelag für die Anläufe der Weitsprunganlage und eine neue energieeffiziente Flutlichtanlage – um nur einige Beispiele zu nennen. Die Tribühne erhält zudem eine Überdachung und eine neue Wandverkleidung, die Betonstufen werden ebenfalls saniert. Malerarbeiten erfolgen außerdem an Tribüne und in den Umkleiden. „Die Vorbereitungen zu den Planungen laufen momentan. In einem nächsten Schritt werden die Planungen konkretisiert“, sagt Stolbergs Erster Beigeordneter Robert Voigtsberger.

 

Während sich in der Nachbarschaft also noch eine Menge tut, sind die Arbeiten im Hallenbad in den kommenden Tagen erst einmal abgeschlossen. Zumindest bis zur nächsten Grundreinigung. Es sei wichtig, dass man immer am Ball bleibe, damit das Hallenbad den Stolbergern noch lange erhalten bleibt.

 

Ab Montag gelten die üblichen Öffnungszeiten

  • Am kommenden Montag, 18. Februar, soll das Hallenbad wieder wie gewohnt öffnen. Montags ist das Hallenbad zwischen 6 und 8 Uhr geöffnet. Dienstags kann man die Einrichtung zwischen 6 und 8 Uhr sowie zwischen 13 und 17 Uhr nutzen.
  • Mittwochs und donnerstags ist das Stolberger Hallenbad zwischen 6 und 8 Uhr sowie 13 und 22 Uhr geöffnet.
  • Freitags ist es ebenfalls von 6 bis 8 Uhr geöffnet. Von 13 bis 14 Uhr findet zudem das Seniorenschwimmen und von 14 bis 15 Uhr das Frauenschwimmen statt. Von 15 bis 19 Uhr steht dann das Spaßbad auf dem Programm.
  • Samstags findet zwischen 8 und 18 Uhr das Familienbad statt. Sonntags ist das Hallenbad von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.