Bewährte Tradition auf dem Finkenberg wird fortgesetzt

Auch in diesem Jahr gibt es in der Kirche einen Zyklus mit sechs Konzerten. Auftakt findet am 4. März statt. Freier Eintritt.

Für die Konzerte des Internationalen Konzertzyklus auf dem Finkenberg reisen Musiker aus aller Welt an. Schon seit 2001 finden dort Auftritte verschiedener Künstler statt, die bei kostenlosem Eintritt besucht werden können.

 

Traditionell besteht der Zyklus auch in diesem Jahr wieder aus sechs Konzertabenden, die auf das ganze Jahr verteilt sind. Der Auftakt findet am Sonntag, 4. März, mit einem Orgelabend statt. Gespielt wird die Orgel von Gunther Antensteiner, Leiter der evangelischen Kantorei Stolberg. Den Klängen der Orgel kann auch am Sonntag, 6. Mai, gelauscht werden. Sie wird dann von dem Niederländer Jochem Schuurman gespielt. Er gewann 2013 einen Musikpreis für junge Talente, bei dem er von der Jury vor allem für seine Vielseitigkeit gelobt wurde.

 

Ein anderes Instrument wird am Sonntag, 1. Juli, im Mittelpunkt stehen: Statt der Orgel können die Besucher an diesem Tag das Cello entdecken. Bei dem Konzertabend wird der in Berlin lebende Ludwig Frankmar zu Gast sein und das Barockcello spielen.

 

Aber nicht nur Instrumente, sondern auch Stimmen können Musik machen. Am Sonntag, 2. September, findet das Chorkonzert der evangelischen Kantorei Stolberg statt. Auf die Bühne gebracht wird A-cappella-Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Der Chor wurde bereits 1883 gegründet und bereichert Stolberg immer wieder mit seinen ausdrucksstarken Konzerten.

 

Dessen Leiter Gunter Anthen-steiner wird auch am Sonntag, 7. Oktober, in der Kirche auftreten und nicht nur Orgel, sondern auch Klavier spielen. Bei diesem Kammermusikabend werden außerdem Sopranistin Kornelia Barwitzki und Antje Hennecken mit ihrer Klarinette zu Gast sein.

 

Das letzte Konzert des diesjährigen Internationalen Konzertzyklus wird am Sonntag, 11. November, stattfinden. Es wird sich um ein Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Reichsprogromnacht handeln. Den Besuchern wird Orgelmusik von jüdischen Komponisten geboten, und auch Klezmer-Musik steht auf dem Programm. Das ist eine aus dem Judentum stammende Volkmusiktradition, die etwa seit dem 15. Jahrhundert besteht.

 

Alle Konzerte beginnen sonntags um 17 Uhr und finden in der Finkenbergkirche, Finkenberggasse 11 in Stolberg, statt. Der Eintritt ist wie in den vergangenen Jahren kostenlos.

 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.