Stolberger SV ungeschlagen auf dem 1. Platz

Der Sieg der Wasserballer in der Oberliga NRW gegen Rhenania/Poseidon Köln II fällt mit 15:9 sehr deutlich aus. Rekordstart überbieten?

Foto: M. Braun
Foto: M. Braun

Die Wasserballer des Stolberger SV können ausgelassen in den anstehenden Straßenkarneval starten. Mit einem 15:9 (5:1, 6:4, 1:1, 3:3) schlägt die erste Mannschaft nicht nur die SGW Rhenania/BW Poseidon Köln II deutlich, sondern festigt damit auch gleichzeitig die Tabellenführung in der Oberliga NRW.

 

Von Beginn an zeigen die Kupferstädter, wer das Heimteam im Hallenbad Glashütter Weiher ist. Mit 5:1 geht das erste Viertel deutlich an Stolberg.

 

Dabei variiert der SSV zwischen schnellen Konterangriffen, präzisen Centeranspielen und überlegt ausgespielten Überzahlsituationen. Die Domstädter, mit nur zehn Mann angetreten, verlieren in der ersten Halbzeit zwei weitere Akteure durch Meckern und den dritten persönlichen Fehler, sodass sich das Wechselkontingent der Gäste zusehends erschöpft.

 

Zur Pause ist mit 11:5 bereits eine Vorentscheidung gefallen, so viele Treffer erzielt der SSV selten in der ersten Halbzeit.

 

Danach bietet sich die Möglichkeit, den Kader mal komplett durc zuwechseln, sodass sich wie schon in der Vorwoche gleich acht Akteure in die Torschützenliste eintragen können.

 

Die Torschützen: Mark Braun (vier Tore), Tim Klos (drei), Stefan Sanft, Sebastian Braun (je zwei), Stephan Schorn, Stefan Bergs, Dennis Merö, Christian Töller (je ein).

 

Nach sieben Spieltagen steht der SSV als einziges ungeschlagenes Team der Liga weiter auf Rang eins, mit 12:2 Punkten und einem phänomenalen Torverhältnis von 81:54 Treffern. Sollte man im kommenden Spiel punkten, würde man den Rekordstart der letzten Saison von 12:0 Punkten erneut überbieten.

 

Am Samstag, 24. Februar, kommt es zum prestigeträchtigen Lokalderby mit dem Aachener SV, der derzeit mit zwei Spielen weniger auf Rang vier steht, allerdings auch erst einmal verloren hat.

 

Die Partie im Hallenbad Glashütter Weiher wird um 18 Uhr angepfiffen.

 

Unterdessen hat die dritte Mannschaft in der Bezirksliga eine zu erwartende Niederlage hinnehmen müssen.

 

Beim 6:10 gegen den ASV III fehlten einige Stammkräfte, sodass das Hinspiel der beiden Dauerfinalisten der Bezirksliga Aachen zugunsten des Aachener SV entschieden wurde. Die Dritte ist zur Saisonhälfte dennoch standesgemäß voll auf Play-off-Kurs.

 

Marco Bleidießel, Christian Schmitz (je zwei) sowie Christian Töller und Florian Grümmer erzielten im Bezirksderby die SSV-Treffer.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Bürgermeister der Stadt Stolberg
Dr. Tim Grüttemeier

 

Rathaus

52220 Stolberg

www.tim-gruettemeier.de
tim.gruettemeier@stolberg.de
Telefon: 02402 / 13-200
Fax: 02402 / 13-222

Verlinkungen:

Internetseite der Stadt
Internetseite der Stadt
Internetseite der CDU
Internetseite der CDU

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.