Wagemann und Schreiber Turniersieger

Stolberger Schachverein eröffnet Saison mit einer beliebten Veranstaltung.

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Mit dem alljährlichen traditionellen Tandemturnier im „Vereinslokal“ des Seniorenwohn- und Sozialzentrums Stolberg am Amselweg haben die Vereinsmitglieder des Stolberger Schachvereins 1927 das Spieljahr 2018 eröffnet. Als erste Turniersieger des neuen Jahres dürfen sich jetzt das Spielerpaar Heinz-Jürgen Wagemann und Michael Schreiber in die Vereinsstatistik eintragen lassen.

 

Sechszehn aktive Schachspieler, aufgeteilt in Zweiermannschaften (Tandem), traten zu einem Blitzturnier der besonderen Art an, das -ausgetragen wurde in Hin- und Rückrunde - und auf vierzehn Runden angesetzt war.

 

Beim „Blitzen“ hat jeder Spieler fünf Minuten für die gesamte Partie zur Verfügung. Wer also nicht blitzgescheit spielt, in dessen Stellung schlägt der Blitz ein oder er überschreitet die Bedenkzeit und verliert auf diese Weise seine Schachpartie.

 

Wer einmal Blitzspielern über den Schultern zugesehen hat, weiß warum Schach eben auch Sport ist. Gegner des Blitzspiels behaupten, die „Blitzerei“ sei ein Parforceritt um beide Pole des Irrsinns. Und die Ähnlichkeiten mit dem königlichen Spiel seien eher zufälliger Natur.

 

Die Wahrheit dürfte vermutlich – wie so oft – irgendwo in der Mitte liegen. Bei diesem Blitzturnier spielt also auch das gewisse Quäntchen Glück eine nicht ganz unerhebliche Rolle. Ein jeder Schachspieler kennt die Gefahren, die bei diesem Spielmodus auf einen lauern.

 

Allzu verbissen gingen die Spieler anfangs nicht an die angesetzten Partien, unter der Turnierleitung von Alexander Meurer, heran. Neben der einen oder anderen spaßigen Kommentierung kam bei den kontrahierenden Teams dann aber gleich wieder ernster Wettkampfcharakter auf.

 

Und Spannung gab es nun wirklich reichlich. Zeitweise liefert sich das recht starke Teilnehmerfeld (allein acht Schachakteure der ersten Mannschaft nahmen teil) ein zähes Kopf- an Kopfrennen. Kein einzelner Brettpunkt wurde verschenkt. Sicher geglaubte Einzelpartien wurden durch Überraschungsergebnisse in die Punktetabelle registriert.

 

Erst mit Abschluss der letzten Spielrunde konnte sich das Siegerpaar Heinz-Jürgen Wagemann/Michael Schreiber sicher als Turniersieger feiern lassen und verwies damit die übrigen Kontrahenten, dank seiner Nervenstärke und Brettübersicht, überglücklich und erleichtert auf die Tabellenplätze.

 

Tandemschachmeister 2018 sind Heinz-Jürgen Wagemann/Michael Schreiber mit 19 Punkten, vor Peter Preuschoff/Heinz-Peter Linzenich mit 17 Punkten und Alexander Meurer/Mohammad Khabbaz Kafi mit 15 Punkten.

 

Auf den weiteren Platzierungen folgen Franz Drosson/Dietmar Oberst, Hans Jürgen Wohlrabe/Frithjof Alms und Karl-Heinz Minklai/Mathilde Alms mit jeweils 14 Punkten. Auf den weiteren Tabellenplätzen folgen Lothar Harzheim/Jutta Kohnen mit zwölf Punkten und vor Peter Delzepich/Daniel und Marvin Fehrenbacher mit sieben Punkten.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den StädteRegionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)


Kreisverband Aachen Stadt und

Kreisverband Aachen Land

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: info@cdu-aachen-land.de

Verlinkungen:

Internetseite der CDU Aachen
Internetseite der CDU Aachen

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.