Behalten oder weiter geben

Seit Mitte Januar ist die Bücherei der Pfarrgemeinde St. Barbara zu einem „Offenen Bücherschrank“ umfunktioniert. Gemeindereferentin und Ehrenamtler berichten, wie das neue Konzept funktioniert.

Foto: Eva Rößler
Foto: Eva Rößler

„Sie können dieses Buch behalten, zurückbringen oder weiterverschenken“, heißt es auf dem Stempel, mit dem der kleine Rafael fleißig Bücher abstempelt, die gerade in dem offenen Bücherschrank St. Barbara abgegeben wurden.

 

Bis Mitte Dezember gab es im Pfarramt St. Barbara, Alt Breinig 28, eine ganz normale Pfarrbücherei. Breiniger konnten dort Bücher ausleihen und mussten sie nach einer bestimmten Zeit wieder abgeben.

 

Als dann aber das Büchereiteam die Betreuung nicht weiter aufrecht erhalten konnte, musste eine neue Idee her. „Wir brauchten eine zügige Lösung. Und so kam mir die Idee, aus der Bücherei einen offenen Bücherschrank zu machen“, erzählt Gemeindereferentin Sabine Jansen.

 

Nicht nur das Pfarramt ist nun freier, da mit dem Bücherschrank weniger Aufwand und Kosten verbunden sind, sondern auch die Besucher. „Sie können jetzt selbst entscheiden, welche und wie viele Bücher sie mitnehmen, und wie lange sie diese behalten. Im Gegenzug können sie aber auch Bücher mitbringen und sie bei uns abgeben.“ Viele Regeln gibt es dabei nicht. Eine Person darf pro Tag drei Bücher mitnehmen, und Bücher, die abgegeben werden, sollten aktuell und neuwertig sein.

 

Um das Einsortieren, Stempeln und Betreuen des Bücherschranks kümmern sich die Ehrenamtler Dorothee Braun-Körfer, Helmut Zintzen und Ute Paprotny - und manchmal ist auch der kleine Rafael dabei.

 

Zu ihrer Freude funktioniert das Konzept erstaunlich gut. „Der Schrank wird eher voller anstatt leerer“, stellt Helmut Zintzen fest. „Viele Breiniger geben Bücher, die sie nicht mehr brauchen, ab. Und Bücher, die mitgenommen werden, werden häufig auch zurückgebracht.“

 

Somit steht schon jetzt eine bunte Mischung verschiedener Bücher in der ehemaligen Bücherei zur Auswahl. „Wir haben mittlerweile teilweise eine größeres Sortiment als vorher“, sagt Sabine Jansen.

 

So hat sich unter anderem die Auswahl der Bücher von Autorin Charlotte Link von drei auf sechs Bücher erweitert. Jansen und die ehrenamtlichen Mitarbeiter hoffen, dass es auch in Zukunft so gut weiterlaufen wird.

 

Nach wie vor hat der Bücherschrank jeden Mittwoch von 15.30 bis 18 Uhr auf. Und alle Breiniger sind eingeladen, vorbeizuschauen: „Wir freuen uns über jeden der kommt, egal ob er Bücher mitnimmt oder auch welche abgibt!“

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.