Finanzströme live vor Ort in Börse miterlebt

Oberstufenklassen der Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung fahren nach Frankfurt. Bald neue Anmeldungen möglich.

Foto: BK
Foto: BK

An der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung des Berufskollegs Simmerath-Stolberg finden jetzt die Informationstage und die Anmeldetage für das kommende Schuljahr statt.

 

Im Rahmen der Unterrichtsreihe „börsengehandelte Finanzprodukte“ besuchten jetzt zwei Oberstufenklassen der Zweijährigen Berufsfachschule des Fachbereichs Wirtschaft und Verwaltung („Höhere Handelsschule“) die Frankfurter Börse.

 

Je eine HöHa-Klasse des Berufskollegs an den Standorten Simmerath und Stolberg besitzt den Profilschwerpunkt Finanzdienstleistungen und setzt sich im Unterricht mit Produkten der Banken- und Versicherungsbranche auseinander.

 

Zudem werden auch der Verbraucherschutz und Finanzmathematik thematisiert. Neben dem Ausflug zur Frankfurter Börse nahmen die Klassen im Rahmen des Fachs Finanzdienstleistungen auch am „Planspiel Börse“ der Sparkasse teil.

 

An der Frankfurter Börse informierte eine Referentin zunächst, wie die Börse entstanden ist, wozu die Börse überhaupt dient sowie über die Funktionsweise des Handelssystems Xetra. Nach der Präsentation konnte vom Besucherbereich aus das Parkett beobachtet werden.

 

Durch die Präsentation wussten die Schülerinnen und Schüler schon, dass sich das Parkett stark verändert hat. Heutzutage befinden sich aufgrund des elektronischen Handels nur noch wenige Spezialisten verschiedener Banken vor Ort.

 

Anhand vieler verschiedener Anzeigen konnten die Besucher live miterleben, wie sich die Börsenwerte verändern. Ferner sah man hier die Arbeitsplätze der verschiedenen Fernsehsender, die täglich vor Ort vom Börsengeschehen berichten.

 

Im Anschluss an den Besuch der Börse stand noch eine Stadtrundfahrt mit einem Reiseleiter auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler lernten die verschiedensten Seiten Frankfurts kennen. Sie sahen einerseits das Bankenviertel und den reichen Teil der Stadt, doch auch Frankfurts Schattenseiten.

 

So wird die Kluft zwischen arm und reich in der Stadt zunehmend größer und ähnelt schon den Verhältnissen in amerikanischen Großstädten. Anschließend ging es dann für alle wieder nach Hause und ein informativer und lohnenswerter Tag war vorbei.

 

Am Freitag, 2. Februar, von 11 bis 15 Uhr und am Samstag, 3. Februar, von 9 bis 15 Uhr finden in Simmerath und in Stolberg die Info-Tage statt. Dabei gibt es Informationen über Bildungsgänge, eine individuelle Beratung und Vorträge. Außerdem ist eine Anmeldung für das kommende Schuljahr möglich.

 

Am Dienstag, 6. Februar, von 19 bis 21 Uhr findet in Simmerath und in Stolberg der Sprechtag statt. Ein Sprechtag für Eltern, Ausbilder und Schüler.

 

Weitere Informationen gibt es in Stolberg unter ☏ 02402/95120 und in Simmerath unter ☏ 02473/96020.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Bürgermeister der Stadt Stolberg
Dr. Tim Grüttemeier

 

Rathaus

52220 Stolberg

www.tim-gruettemeier.de
tim.gruettemeier@stolberg.de
Telefon: 02402 / 13-200
Fax: 02402 / 13-222

Verlinkungen:

Internetseite der Stadt
Internetseite der Stadt
Internetseite der CDU
Internetseite der CDU

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.