Vier Gründerinnen für ihre Verdienste geehrt

Bei der KG Adler Werth zieht das Programm. Parodistische Einlagen und flotte Tänze. Gruselkostümen.

Foto: Chr. Hahn
Foto: Chr. Hahn

Es scheint halt, dass es an diesem Abend das ganze Dorf zum vollen Festzelt hinter der Alten Schule im Stolberger Stadtteil Werth drängt. Denn die Kostümsitzung der KG Adler ist für die Bevölkerung des Ortes das Ereignis der fünften Jahreszeit.

 

Das will halt kaum jemand verpassen – die Einwohner nicht und auch nicht die Jecken aus der Umgebung. 50 Jahre gibt es diese Jecken inzwischen. Und sie sind schon etwas Besonderes, diese närrischen Adler – denn die Aktiven sind fast ausschließlich Frauen. Unter Führung ihrer bestens aufgelegten Präsidentin Andrea Knorr marschieren die Mitglieder(innen) des Elferrats entschlossen zur Bühne, derweil die Jugendlichen der KG Eefelkank aus dem nahen Hastenrath bereits auf der Bühne für einen kraft- und schwungvollen Blechbläser-Sound sorgen. Und alle sind sie da und klatschen im Takt der Musik, Pfarrer Norbert Bolz ebenso wie Vize-Bürgermeister Peter Jussen (SPD) und CDU-Fraktionsmitglied Marc Delzepich aus Gressenich, derweil seine Parteifreundin Rita Felden bei der Sitzung Politik mal Politik sein lässt und wieder am Elferratstisch Platz nimmt. Im Mittelpunkt steht sie dann aber doch ziemlich gründlich – aber das als Gründungsmitglied der KG.

 

Vorstandsmitglied Thomas Gülpen vom Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VdAK) ist angereist, um die Verdienste mit Urkunde zu würdigen – aber nicht nur die von Rita Felden, sondern auch die Meriten der Mitgründerinnen Elisabeth Fischer (die in diesem Jahre letzte Session als Zeremonienmeisterin bestreitet), Gerda-Maria Stüttgen und Marlies Wintgens. Ein Programm: Das gibt es im Festzelt auch – nicht nur mit den Eefelkank-Junioren, sondern vor allem mit eigenen Kräften. Dabei gibt es sogar eine Premiere: mit den jungen Damen der Garde „Blue Royal“ betritt eine neue Truppe des Vereins erstmals die Bühne. Bereits vorher haben die jüngeren Mädchen des Ensembles „Magix“ in Gruselkostümen die Zuschauer erfreut, ebenso wie Mariechen Cora und die Tanzerinnen von „Da Jolie“, die einen tollen Wirbel entfalten. Nacheinander legen sie für ihren Verein alle Ehre ein. Für ein buntes Drumherum war auch gesorgt. „Howiie & Die Backies“ etwa ließen die Anti-Schlager der Neuen Deutschen Welle parodistisch aufleben und trieben die Menschen im Zelt mühelos auf die Stühle, der Tross der Narren- und Prinzengarde Vicht bezeugte karnevalistische Solidarität, die Musiker von „Bohei“, „De Kättestrüsch“ und „Los Cannonos“ heizten die Stimmung erfolgreich an. Das Ausrichterinnen haben allen Grund, sich zu dieser Jubiläumssitzung zu gratulieren.

 

Der Verein im Internet

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Bürgermeister der Stadt Stolberg
Dr. Tim Grüttemeier

 

Rathaus

52220 Stolberg

www.tim-gruettemeier.de
tim.gruettemeier@stolberg.de
Telefon: 02402 / 13-200
Fax: 02402 / 13-222

Verlinkungen:

Internetseite der Stadt
Internetseite der Stadt
Internetseite der CDU
Internetseite der CDU

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.