Jecke haben ein Lächeln auf jedermanns Gesicht gezauber

Die Kupferstädter Kameraden laden zu ihrer Karnevalssitzung ein. Zu mitreißenden Medleys und Karnevalshits das Tanzbein geschwungen.

Foto: Nina Junker
Foto: Nina Junker

Die Kupferstädter Kameraden trafen sich nun, um ihr noch vergleichsweise junges Vereinsleben mit einer weiteren Karnevalssitzung zu zelebrieren.

 

Die im Jahre 2004 gegründete Gesellschaft hatte dazu zahlreiche befreundete KGs ins Jugendheim Münsterbusch eingeladen und konnte so ihr Programm durch weitere vielfältige Tänze bereichern.

 

Ein besonderer Tag, schafften es die Kupferstädter das erste Mal in dieser Session in gesamter Formation anzutreten. Vorherige Male mussten sie doch oft unvollständig auftreten, waren sie durch Krankheiten und Verletzungen geschwächt. Dementsprechend gut gelaunt eröffnete die Karnevalsgesellschaft mit eigenen Darbietungen einen bunten Abend, der sich vor allem durch Tanz unterschiedlichster Art auszeichnete.

 

„Es macht echt Spaß mit so einer Gesellschaft im Rücken. Ihr wart Spitze wie eh und je “, betont Präsident Ferdi Königs-Keldenich. Der eigene Aufritt, der das Eis zum Publikum brechen sollte, wurde gefolgt von der Aachener Karnevalsgesellschaft KG Rübezahl Silesia.

 

„Nicht nur der Name ist märchenhaft. Auch das Programm ist wie aus einer anderen Welt“, schwärmt der Kupferstädter Präsident. Auch hier musste verletzungsbedingt auf die ein oder andere Tänzerin verzichtet werden, doch die „Silesia Girls“ meisterten diese Aufgabe mit Bravour. „Es ist immer schwer, schon bestehende Tänze umzustellen, dafür gebührt den Mädels ein großer Applaus“, so Königs-Keldenich.

 

Ein besonderes Highlight war der Auftritt der Silesia Sängerin Tanja Königsberger, die mit allseits beliebten Karnevalshits wie „Leev Marie“, das Publikum zu begeistern wusste.

 

Auch auf Unterstützung aus Düren durften sich die Kupferstädter Kameraden freuen. Nachdem sie im letzten Jahr der Sitzung der Rot Blauen Funken einen Besuch abgestattet hatten, folgte jetzt in dieser Session der Rückbesuch. Mit einem noch sehr jungen Bambinitanzpaar angereist, zauberten sie ein Lächeln auf jedermanns Gesicht im Saal.

 

Mit außerordentlichen tänzerischen Leistungen überzeugte an diesem Abend zudem die Jugendgruppe des Deutschen Roten Kreuz aus Breinig, die zu mitreißenden Medleys bekannter Lieder ihr Tanzbein schwang. Für weitere Unterhaltung sorgten außerdem die Karnevalsgesellschaften Pannebäckere Langerwehe, Adler Werth, löstige Wölleklös Mausbach sowie Gressenich.

 

Zu späterer Stunde ließ es sich auch Stadtprinz Patrick I. (Haas) mit seinem Gefolge nicht nehmen, dem närrischen Volk seine Show zu präsentieren. Nachdem er gute Stimmung im Saal verbreitet hatte, räumte er letztendlich die Bühne für „de Männer 09“. Aus der KG „de Wenkbülle“ im Jahre 2009 hervorgegangen, bewies die elf Personen starke Gruppe, dass auch Männer über großes tänzerisches Talent auf der Bühne verfügen können.

 

Für einen erfolgreichen Ausklang der diesjährigen Sitzung verantwortlich war letztendlich die KG „teuflische Jecke“ , die zu nächtlicher Stunde einen gelungenen karnevalistischen Abend schloss.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.