Ein Preisgeld von bis zu 2000 Euro ist zu gewinnen

Europaminister Holthoff-Pförtner ruft Schulen und Vereine dazu auf, sich an dem Wettbewerb zur Europawoche zu beteiligen.

Als europaaktive Kommune weist die Stadt Stolberg auf einen Aufruf von Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner hin, der alle Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen, Hochschulen und sonstige Einrichtungen und Institutionen in Nordrhein-Westfalen eingeladen hat, sich am Wettbewerb zur Europawoche 2018 zu beteiligen.

 

Prämiert werden zivilgesellschaftliche Projekte mit einem Preisgeld bis zu einer Höchstsumme von jeweils 2000 Euro.

 

Grundsätzlich sollte es sich um Projekte handeln, die einer möglichst großen Zahl von Bürgerinnen und Bürgern zugänglich sind, eine große öffentliche Resonanz erfahren und in der Europawoche vom 2. Mai bis 15. Mai 2018 im Land Nordrhein-Westfalen stattfinden. Die Europawoche im kommenden Jahr steht unter dem Motto „Europäisches Kulturerbejahr 2018“.

 

Am Wettbewerb teilnehmen können ausgewählte Projekte wahlweise zu den Themenfeldern: „Europa liebenswert – europäische Kultur verbindet“ sowie „Europa erlebenswert – europäischer Kultur begegnen“ und „Europa erstrebenswert – europäische Kultur formen“.

 

Europaminister Holthoff-Pförtner: „Die kulturelle Vielfalt Europas ist ein riesiger Schatz. Wir haben lokale Sprachen und Dialekte, traditionelle Gerichte und Berufe, Musik, Tanz, Kunst und Kunsthandwerk, Baudenkmäler, regionale, nationale und europäische Geschichte oder Architektur – dieses kulturelle Erbe Europas bereichert unsere Gesellschaft in hohem Maße.“

 

Gerade Nordrhein-Westfalen, das mitten in Europa liege, profitiere davon enorm. „Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf die Projektideen und freue mich auf viele tolle Beiträge zum Wettbewerb“, so Holthoff-Pförtner.

 

Die Europawoche findet in jedem Jahr um den 9. Mai statt, den Europatag der EU. Eine Woche lang sollen Workshops, Seminare, Tagungen, Konferenzen, Lesungen, Gesprächsrunden oder andere innovative Projekte zur Auseinandersetzung mit Europa und der Europäischen Union anregen.

 

Einsendeschluss für die Bewerbungen zum Wettbewerb ist der 22. Januar 2018. Die Teilnahmebedingungen und Unterlagen sowie weiterführende Informationen sind auf der Internetseite des Ministerims für Bundes- und Europaangelegenheiten, sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen zum Download eingestellt: https://mbem.nrw

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.