Werksbahnen echte Paradiese für Dampfloks

Beim traditionellen Frühschoppen für die Eisenbahnfreunde geht es um die Bahnen der EBV-Bergwerke in Alsdorf und Siersdorf.

Foto: C. Hahn
Foto: C. Hahn

Mag der Vorplatz des Stolberger Hauptbahnhofes durch Bauarbeiten auch noch so unwegsam geworden sein – sie kommen, besonders, wenn Roland Keller sie ruft. Denn der hat den „Frühschoppen für Eisenbahnfreunde“ im Foyer des Kupferstädter Bahnhofs ins Leben gerufen.

 

Dabei geht es eigentlich nie um Bier und nur selten um andere niedrigschwellige kulinarische Genüsse, sondern stets nur um das Eine: Züge und was sonst dazu gehört, und das kreuz und quer durch die Region.

 

Denn allzu weit von Stolberg führt die Reise eigentlich nie weg – und trotzdem bringt jede der Exkursionen, zu denen sich jeweils 20 bis 30 Teilnehmer einfinden, neue Erkenntnisse. Und so wie eigentlich auch immer ging es in diesem Fall um eine regelrechte Zeitreise: Mit Roland Keller besuchten die Zuhörer die Zechenbahnen der inzwischen längst überwiegend vom Erdboden verschwundenen EBV-Bergwerke Emil Mayrisch in Siersdorf bei Aldenhoven und Anna in Alsdorf kurz vor deren Stilllegung in den Jahren 1992 beziehungsweise 1978.

 

Auch diese Mal wurde wieder reichlich aufgetischt: Die eigentlichen Werksbahnen, oft regelrechte Dampflok-Paradiese kamen ebenso zur Sprache wie die Strecken der Deutschen Bundesbahn. Lokomotiven und Güterwagen, Betriebssituationen und andere Details: Kaum eine Facette ließ der Referent außer Acht und formulierte so plastisch, dass die Menschen im Foyer die in Wahrheit vor Zeiten schon erloschenen Höllenfeuer und Abgase der Kokerei Anna zu riechen meinten. Und was Keller nicht in seinem Repertoire hatte: Das steuerten andere Eisenbahnfreunde wie Arno Mürkens aus Düren und Stefan Danners aus Dürwiß bei. Mehr Informationen dazu im Internet:

www.eisenbahn-stolberg.de.

 

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.