Seit 64 Jahren im VdK aktiv

Besondere Ehrung für KLaus Schell im Ortsverband Zweifall. Ein treues Mitglied im VdK. Idee der Senioren-Wohngemeinschaft wird vor den Besuchern noch einmal ausführlich erläutert.

Foto: Christian Ebener
Foto: Christian Ebener

Auf große Resonanz stieß die Jahreshauptversammlung des Zweifaller Ortsverbandes des VdK: Der Saal der Gaststätte „Zur Post“ war mehr als gut gefüllt, worüber sich Vorsitzende Maria Bierganz besonders freute.

 

Bei der Begrüßung durch den Kreisverbandsvorsitzenden, Axel Bierganz, wurde kurz auf die Aktivitäten des VdK geblickt, wie zum Beispiel die anstehende Karnevalssitzung und auch die Fahrt nach Kommern am 8. April. Geehrt wurden dann auch die Jubilare. Besonders hervor stach dabei Klaus Schell, der seit 64 Jahren im VdK aktiv ist. Im Anschluss erwartete die Gäste ein Vortrag der Altenpflegerin Monika Boden-Marin über alternative Wohnformen im Alter. Im Zentrum stand dabei die Möglichkeit einer Seniorenwohngemeinschaft, wie sie von Boden-Marin in drei Fällen betreut wird.

 

Die Idee ist vor 14 Jahren aus der eigenen Arbeit heraus entstanden, um Senioren eine individuellere Betreuung im Alter zu ermöglichen.

 

Boden-Marin machte zudem die Erfahrung, dass ältere Menschen eher zu dieser Betreuungsform bereit sind, als direkt in einem Seniorenheim zu leben. Durch die kleinen Gruppen, es sind aktuell nur sechs bis zwölf zu Pflegende, ist es möglich auf Wünsche der Senioren besser einzugehen.

 

Wichtig ist, dass vor der Neuaufnahme immer erst geschaut wird, ob die Person in die Gruppe passt, damit das Zusammenleben funktioniert. Zudem können die Senioren im Rahmen ihrer Möglichkeiten Aufgaben im Haushalt übernehmen und sind so aktiv eingebunden.

 

Desweiteren kann aufeinander aufgepasst werden und die Angewiesenheit auf Angehörige ist geringer. Eine durchgängige Rufbereitschaft der Pflege ist zudem immer zu erreichen.

 

Die geehrten Jubilare: Neben Klaus Schell wurden für jeweils zehnjährige Mitgliedschaft geehrt: Maria Becker, Manfred Bolden, Wolfgang Borgmann, Cemil Erdogan, Birgit Eßer, Regina Falkenberg, Franz Frings, Meike Fontana, Jean-Claude Fontana, Hubert Gülpen, Emin Gönden, Heinz-Josef Körfer, Manuel Otero-Guz, Claudio Scintu, Ute Schalottke, Dieter Karl-Heinz Schmitz, Petra Schmitz, Annelie Schöven, Adbellah Setlaoul und Helga Wirtz.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.