Vichter Landesligist verliert in Heinsberg

Erste Herrenmansschaft muss ersatzgeschwächt antreten. Gleichwohl spannende Matches zu sehen.

Die erste Herrenmannschaft des TTC Stolberg-Vicht trat zu ihrem Landesliga-Match beim TuS Porselen Ersatz geschwächt an. Ohne ihre Nummer 2, Max Jöbges kehrten Max Albracht, Tobias Schloßmacher, Ramazan Özgen, Luca Winandi sowie die beiden Ersatzspieler Wolfgang Soumagné und Niclas Conen aus der Zweitvertretung aus Heinsberg mit einer 3:9-Niederlage zurück. Die drei Anfangsdoppel brachten einen 1:2-Rückstand, als nur Albracht/Schloßmacher mit einem 3:2-Satzerfolg einen Zähler beisteuern konnten. Özgen zusammen mit Winandi und Soumagné an der Seite von Conen gingen leer aus. Auch in seinem ersten Einzel setzte sich Albracht mit 3:2 durch, während Schloßmacher seinem Gegenüber gratulieren musste. In der Mitte unterlagen Özgen und Winandi in ihren jeweiligen Einzelpartien.

 

Den dritten Punkt für sein Team erzielte Conen durch einen 3:1-Sieg. Es stand mittlerweile 3:5 aus Vichter Sicht. Sowohl Soumagné im unteren Paarkreuz als auch Albracht und Schloßmacher verloren ihre Begegnungen jeweils mit 1:3-Sätze. Spannend verlief dagegen das Match von Özgen, der zwar mit 0:3 unterlag, allerdings endeten alle Durchgänge knapp mit zwei Punkten Differenz. Nach dieser zweiten Niederlage in Folge befindet sich das Sextett auf Rang 8 mit 6:6-Zählern und muss als Nächstes beim Tabellenzehnten BC Viktoria Glesch/Pfaffendorf ran.

 

Die zweite Herren ging in die Bezirksklassen-Partie bei TSV Kesternich mit Bahaa El-Saleh, David Soumagné und Sebastian Kirch sowie den Ersatzleuten Marco Bertram, Mahmoud El-Saleh sowie Joshua Stein. Leider konnten die TTC‘ler an diesem Abend nicht viel bestellen und unterlagen den Eifelern mit 2:9. Zwei der drei Eingangsdoppel gingen an die Gastgeber, als Kirch/Bertram sowie die Brüder El-Saleh mit 0:3 bzw. 1:3 den Kürzeren zogen. Soumagné/Stein erzielten den ersten Vichter Punkt durch ihren 3:2-Satzerfolg.

 

Da Soumagné auch sein erstes Einzelmatch (knapp mit 12.10 im Entscheidungssatz) für sich entschied, war die Begegnung ausgeglichen. Ebenso eng verlief das Einzel von Bahaa El-Saleh im oberen Paarkreuz, als er mit 9:11 im fünften Durchgang hauchdünn unterlag. Bertram musste in seiner ersten Partie mit 0:3 seinem Gegenüber gratulieren, während Kirch zwar auch mit 0:3 verlor, allerdings endeten alle Sätze mit zwei Punkten Differenz. Auch die Partie von Stein ging in den fünften Satz, den der TTC‘ler nach einer 2:1-Satzführung noch mit 2:3 verlor. Die zweite Begegnung im unteren Paarkreuz endete mit einer 0:3-Niederlage von Mahmoud El-Saleh, so dass es mittlerweile 2:7 aus Vichter Sicht stand. Auch das zweite Einzel von Soumagné verlief ähnlich spannend wie seine erste Partie. Diesmal musste der TTC‘ler seinem Kontrahenten gratulieren, nachdem Soumagné nach einer 2:1-Satzführung noch mit 9:11 im letzten Durchgang unterlegen war. Damit stand die Auswärtsniederlage der Zweiten fest.

 

Nach zwei erfolgreichen Partien kurz hintereinander musste sich die Dritte beim Tabellenzweiten DJK Fortuna Aachen geschlagen geben. In der Formation mit Marco Bertram, Marvin Hanf, Rainer Jacker, Mahmoud El-Saleh, Joshua Stein und Günter Cestaric verloren die TTC‘ler mit 4:9. Eines der drei Doppelbegegnungen gingen zu Gunsten der dritten Herren aus, als sich Bertram/Stein in fünf Durchgängen durchsetzen konnten. Die Paarungen Hanf/El-Saleh sowie Cestaric/Jacker unterlagen jeweils mit 0:3. Im Anschluss bot Hanf eine starke Leistung im Einzel gegen Fortunas Besten, verlor jedoch am Ende mit 2:3 Sätze knapp. Besser lief es bei Bertram, der mit 3:1 die Oberhand behielt. Drei Niederlagen in Folge bescherte den Kupferstädtern einen 2:6-Rückstand, als El-Saleh und Jacker jeweils nach einer 1:0-Führung mit 1:3 den Kürzeren zogen. Das Einzelmatch von Cestaric verlief dagegen richtig spannend, ehe der Vichter nach einer 10:9 im Entscheidungssatz am Ende mit 10:12 unterlag. Stein hielt sein Team im Rennen, als er glatt mit 3:0 seine Partie gewann.

 

Im Spitzenspiel der beiden Einser entwickelte sich die nächste spannende Begegnung, die Bertram mit 1:0 in Führung liegend noch mit 1:3 abgeben musste. Erneut zeigte Hanf eine klasse Leistung, die diesmal mit dem Gewinn seines zweiten Einzels im oberen Paarkreuz belohnt wurde. Klar mit 3:1 setzte sich der Vichter durch und erzielte den 4:7-Zwischenstand. Allerdings mussten sich im Anschluss sowohl El-Saleh als auch Jacker wiederum mit 1:3 geschlagen geben, so dass die zweite Saisonniederlage feststand.

 

In der 2. Kreisklasse A trat die vierte Herrenmannschaft zu ihrem Auswärtsspiel beim Burtscheider TV III. in der Besetzung mit Ingolf Esser, Michael Kramer sowie den Ersatzleuten Michael Willheim und Tomasz Latus an. Einer klaren 0:3-Niederlage in den Doppeln durch Kramer/Latus folgte ein knappes 2:3 von Esser/Willheim. Nach den ersten vier Einzelbegegnungen stand es 0:6 gegen die Kupferstädter, nachdem Esser, Kramer und Latus jeweils mit 1:3 den Kürzeren zogen. Einzig Willheim konnte seine Partie offener gestalten, musste aber nach dem 2:3 ebenfalls seinem Gegenüber gratulieren. Esser im oberen und Latus im unteren Paarkreuz holten zwei Siege jeweils durch ihre 3:1-Erfolge. Da Kramer und Willheim auch ihre zweiten Einzelbegegnungen verloren, stand die zu hoch ausgefallenen 2:8 Niederlage fest.

 

Die fünfte Herrenmannschaft des TTC Stolberg-Vicht hatte es in ihrem Heimspiel der 2. Kreisklasse B mit der Zweitvertretung von Alemannia Aachen zu tun. In der Besetzung mit Thomas Stein, Willi Hirtz sowie den beiden Ersatzspielern Dieter Stempowski und Guido Renerken aus der sechsten Mannschaft schickten die TTC‘ler ihre Gäste mit einer 2:8-Niederlage nach Hause.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.