Schweißtreibende Duelle an den grünen Tischen

Knapp 130 Teilnehmer in 18 Konkurrenzen bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften. Ausrichter TSV Kesternich zufrieden mit Verlauf. Kritik an Temperatur.

Foto: Christopher Stollenwerk
Foto: Christopher Stollenwerk

Unzählige Zelluloid-Bälle flogen über die grünen Tische, Anfeuerungsrufe waren in der Halle zu hören und der Schweiß tropfte ununterbrochen auf den Boden: So ging es am vergangenen Wochenende in der Simmerather Dreifachhalle zu, als die Tischtennisabteilung des TSV Kesternich die Kreismeisterschaften des Kreises Aachen ausrichtete.

 

Wochenlang hatte sich die Abteilung, die die Ausrichtung in diesem Jahr anlässlich des 70-jährigen Vereinsbestehens übernommen hat, auf das Großturnier vorbereitet. Insgesamt 18 Konkurrenzen in Damen-, Herren- und Jugendbereichen, in denen rund 130 Teilnehmer an den Start gingen, wurden an drei Tagen gespielt. Anmeldungen gab es sogar knapp 200, denn viele Spieler nahmen an mehreren Konkurrenzen teil.

 

Der immense Aufwand im Vorfeld machte sich bezahlt. Denn der Wunsch nach einer vollen Halle sowie fairen und spannenden Spielen wurde weitestgehend erfüllt. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf, der reibungslos war, so dass es für uns eine schöne Veranstaltung war“, so Abteilungsleiter und Turnier-Gesamtleiter Manfred Nießen. Einen besonderen Dank sprach er an den Vorstand und das Organisations-Team der Veranstaltung aus, denn „die eingespielte Truppe hat über die gesamte Zeit alles im Griff gehabt“. Angefangen hatte die Mammut-Veranstaltung am Freitagabend mit den ersten Konkurrenzen. Am Samstag und Sonntag stand dann jeweils ein prall gefülltes Programm an, denn an beiden Tagen ging es am frühen Morgen los und das Turnier endete erst am Sonntagabend mit der letzten Siegerehrung.

 

Auch der größte Teil der Spieler war zufrieden mit dem Turnierverlauf. „Ich habe an allen drei Tagen auf dem Turnier mitgespielt, und es war ein gutes Training. Die Organisation und das Essen waren hervorragend, nur leider war die Hitze in der Halle der größte Gegner“, sagte Marion Wildrath vom Haarener TV, die die Damen-A-Konkurrenz sowohl im Einzel als auch im Doppelwettbewerb für sich entscheiden konnte. Ähnlich fiel die Einschätzung vom Sieger der Herren-A-Konkurrenz, Ilja Blonstein, aus. „Der Turnierablauf war gut, es gab keine langen Wartezeiten, und mit meiner eigenen Leistung war ich insgesamt auch sehr zufrieden“, so der Spieler von Borussia Brand kurz nach seinem Sieg im Einzel. Er habe das Finale gegen einen Mannschaftskollegen jedoch mit 4:0-Sätzen etwas zu deutlich gewonnen, gab er nach seiner ersten Teilnahme überhaupt bei den Meisterschaften des Kreises Aachen zu. „Leider hat das Klima in der Halle mir aber etwas zu schaffen gemacht, auch wenn man sich nach einer gewissen Zeit akklimatisiert hatte“, so Blonstein.

 

Für den korrekten Ablauf während der drei Turniertage sorgte Oberschiedsrichter Peter Kablitz vom SV Hörn. Er musste glücklicherweise kaum eingreifen, da sich die Spieler in fast allen Fällen selbst einig wurden. Sein Fazit fiel daher auch überwiegend positiv aus: „In Anbetracht der allgemeinen Entwicklung im Sport können wir zufrieden mit der Entwicklung des Turnieres sein, denn die Zahlen sind stabil, mit leichter Tendenz nach oben.“ Außerdem habe es viele spannende und niveauvolle Spiele gegeben, die, mit ganz wenigen Ausnahmen, von sportlicher Fairness geprägt gewesen seien. Doch auch er merkte einige kritische Punkte zum Zustand der Halle in Simmerath an: „Die Organisation des Turniers von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Cafeteria hat ohne große Probleme funktioniert. Doch mit den Verhältnissen in der Halle hatten wir öfters zu kämpfen“, so Kablitz. „Die Hallentemperaturen, auf die der Ausrichter keinen Einfluss hatte, waren teilweise schon unerträglich. Außerdem ist das Licht bei Sonneneinstrahlung immer wieder aus und an gegangen, so dass einige Spiele unter diesen Umständen eigentlich nicht hätten durchgeführt werden dürfen“, fügte der Oberschiedsrichter hinzu. Wenn diese Probleme behoben seien, würde er eine Ausrichtung des Turniers auch in der Zukunft befürworten. „Dennoch haben wir viele schöne Spiele gesehen und ich komme immer wieder gerne in die Eifel“, so Kablitz schmunzelnd. Am Ende fügte Nießen schmunzelnd an: „Das i-Tüpfelchen während des Turniers war natürlich, dass der TSV Kesternich insgesamt fünf Kreismeistertitel, drei davon im Doppel und zwei im Einzel, erringen konnte.“

 

Einen der Titel im Einzel sicherte sich Fabian Braun in der Jungen-A-Konkurrenz. „Ich bin froh, ins Finale gekommen zu sein und dieses dann in einem hart umkämpften Spiel gegen einen guten Gegner mit Höhen und Tiefen gewonnen zu haben“, verriet der Sieger erleichtert. Insgesamt lobte er die Organisation des Turniers und die Hilfsbereitschaft der Turnierleitung. „Ich werde auf den Kreismeisterschaften im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder gerne mitspielen“, so der 16-Jährige, bevor er mit seinem schmucken Pokal den Heimweg antrat.

 

Die Ergebnisseder Kreismeisterschaften in den verschiedenen Konkurrenzen:

 

  • Junioren Einzel: 1. Maximilian Albracht (TTC Stolberg-Vicht), 2. Luca Winandi (TTC Stolberg-Vicht), 3. Timo Braun (TSV Kesternich)
  • Junioren Doppel: 1. Maximilian Albracht/Luca Winandi (TTC Stolberg-Vicht), 2. Timo Braun/Lars Rüttgers (TSV Kesternich)
  •  
  • Senioren 40 Einzel: 1. Rainer Felder (SuS Borussia Brand), 2. Arnd Aelmanns (SV Breinig), 3. Yücel Sam (SuS Borussia Brand)
  • Senioren 40 Doppel: 1. Rainer Felder/Jörg Sauer (SuS Borussia Brand/WSV Würselen), 2. Arnd Aelmanns/Yücel Sam (SV Breinig/SuS Borussia Brand)
  • Senioren 50 Einzel: 1. Manfred Albracht (FC Imgenbroich), 2. Axel Costard (Eintracht Aachen), 3. Lars Bönnen (DJK Laurensberg)
  • Senioren 50 Doppel: 1. Manfred Albracht/Franz Linke (FC Imgenbroich/DJK Arminia Eilendorf), 2. Lars Bönnen/Axel Costard (DJK Laurensberg/Eintracht Aachen)
  • Senioren 60 Einzel: 1. Dieter Schartmann (DJK Raspo Brand), 2. Lothar Pfüller (DJK Raspo Brand), 3. Peter Stollenwerk (TSV Kesternich)
  • Senioren 60 Doppel: 1. Günther Graf/Peter Stollenwerk (SV Sportfreunde Hörn/TSV Kesternich), 2. Edwin Klar/Lothar Pfüller (DJK Raspo Brand)
  • Schüler A Einzel: 1. Kai Kinkartz (Alemannia Aachen), 2. Gereon Egen (DJK Laurensberg), 3. Lucas Mommertz (Alemannia Aachen)
  • Schüler A Doppel: 1. Lucas Mommertz/Emil Münst (Alemannia Aachen), 2. Gereon Egen/Niclas Obladen (DJK Laurensberg/FC Germania Vossenack)
  • Schüler C Einzel: 1. Tam An Tran (DJK Laurensberg), 2. Nikolas Baartz (TTC Stolberg-Vicht)
  • Jungen B Einzel: 1. Leon Schall (FC Germania Vossenack), 2. Nicolas Cremer (TSV Kesternich), 3. Dennis Zhukowski (DJK Laurensberg)
  • Jungen B Doppel: 1. Nicolas Cremer/Leon Schall (TSV Kesternich/FC Germania Vossenack), 2. Florian Husken/Dennis Zhukowski (DJK Laurensberg)
  • Herren D Einzel: 1. Simon Marg (DJK Raspo Brand), 2. Linus Leifeld (DJK Raspo Brand), 3. Patrick Gilles (DJK Raspo Brand)
  • Herren D Doppel: 1. Patrick Gilles/Linus Leifeld (DJK Raspo Brand), 2. David Herzog/Thomas Melmann (WSV Würselen)
  • Herren F Einzel: 1. Holger Jansen (Alemannia Aachen), 2. Marcel Hendrichs (DJK Laurensberg), 3. Alexandra Hoesch (TTC Stolberg-Vicht)
  • Herren F Doppel: 1. Marcel Hendrichs/David Kuntz (DJK Laurensberg), 2. Mona Kuntz/Tim Schmieszek (DJK Laurensberg)
  • Herren B Einzel: 1. Maximilian Albracht (TTC Stolberg-Vicht), 2. Max Jöbges (TTC Stolberg-Vicht), 3. Kevin Miguel Lopez Carpio (SuS Borussia Brand); Herren B Doppel: 1. Kevin Miguel Lopez Carpio/Michael Phan (SuS Borussia Brand), 2. Maximilian Albracht/Max Jöbges (TTC Stolberg-Vicht)
  • Jungen A Einzel: 1. Fabian Braun (TSV Kesternich), 2. Arad Majedi (DJK Raspo Brand), 3. Oliver Weissenborn (DJK Raspo Brand)
  • Jungen A Doppel: 1. Linus Leifeld/Chris Mevissen (DJK Raspo Brand), 2. Arad Majedi/Oliver Weissenborn (DJK Raspo Brand)
  • Schüler B Einzel: 1. Kai Kinkartz (Alemannia Aachen), 2. Max Rühmekorb (DJK Raspo Brand), 3. Tam Quan Tran (DJK Laurensberg)
  • Schüler B Doppel: 1. Nils Erens/Max Lukowiak (TTC Stolberg-Vicht), 2. Kai Kinkartz/Jannik Münst (Alemannia Aachen)
  • Herren C Einzel: 1. Achim Wick (DJK Raspo Brand), 2. Thomas Margraff (DJK Raspo Brand), 3. Arthur Biertz (Burtscheider TV)
  • Herren C Doppel: 1. Thomas Margraff/Achim Wick (DJK Raspo Brand), 2. Arthur Biertz/Felix Schäfer (Burtscheider TV)
  • Herren- Einzel: 1. Daniel Frings (TSV Kesternich), 2. Cédric Jacobs (DJK Raspo Brand), 3. Mustafa Al-Khattab (Alemannia Aachen)
  • Herren- Doppel: 1. Daniel Frings/Uli Schünemann (TSV Kesternich/TuRa Monschau), 2. Julian Klein/David Kuntz (DJK Laurensberg)
  • Herren A Einzel: 1. Ilja Blonstein (SuS Borussia Brand), 2. Dennis Frings (SuS Borussia Brand), 3. Christof Leisner (SuS Borussia Brand)
  • Herren A Doppel: 1. Dennis Frings/Christof Leisner (SuS Borussia Brand), 2. Ilja Blonstein/Rachid Quindi (SuS Borussia Brand)
  • Damen A Einzel: 1. Marion Wildrath (Haarener TV), 2. Mona Kuntz (DJK Laurensberg), 3. Evelyn Küpper (TSV Kesternich)
  • Damen A Doppel: 1. Evelyn Küpper/Marion Wildrath (TSV Kesternich/Haarener TV), 2. Mona Kuntz/Anja Schloßmacher (DJK Laurensberg/WSV Würselen)

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.