Aus Literatur, Bildern, Musik und Tanz entsteht Kunst

Aktion „Stadt, Land, Flow in Kunst und so“ führt Akteure zusammen. Jeder kann Impulse geben.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Künstler live in Aktion erleben und die Entstehung von Kunstwerken selbst initiieren können die Besucher einer besonderen Aktion am Hammerberg 13: „Stadt, Land, Flow in Kunst und so“ startet am Sonntag, 27. August, von 11 bis 18 Uhr mit einem künstlerischen Fundbüro.

 

Dahinter steckt die Idee, dass Stolberger Impulse für Kunstwerke in den Skulpturengarten und das Atelierhaus von Birgit Engelen tragen. Mehr als 20 Künstler warten dort auf Erinnerungs- oder Fundstücke, Andenken, Geschichten und Anekdoten rund um das Thema Stolberg.

In Gang gesetzt

 

Dann wird der Kunst-Flow vielfältig in Gang gesetzt. Bilder und Skulpturen, Installationen und Assemblagen, Fotokunst und Collagen können ebenso entstehen wie Literatur, Musik und Tanz. Im Rahmen der Reihe „Stadt, Land, Fluss – Tage der Rheinischen Landschaft“ des LVR (Landschaftsverband Rheinland) veranstaltet die Biologische Station der Städteregion die Kunstaktion am Hammerberg. Bei dem künstlerischen Fundbüro sollten die Mitbringsel einen Bezug zur Kupferstadt aufweisen, egal ob zur Stadt Stolberg, dem Umland oder den Flüssen und Bächen.

Einen Monat Zeit

 

Ob Natur, Menschen, Industrie oder Historie: „Es geht darum, was die Menschen mit Stolberg verbinden, was die Kupferstadt und unsere Region besonders macht, und wie das Lebensgefühl in der Heimat ist“, beschreibt Engelen. Mit den Dingen und Geschichten, die im Kunst-Fundbüro abgegeben beziehungsweise erzählt werden, geben die Stolberger selbst den Startschuss für den weiteren Verlauf der Aktion. Die teilnehmenden Künstler haben gut einen Monat Zeit, aus Anekdoten, Fund- und Erinnerungsstücken in verschiedenen Disziplinen Kunstwerke zu schaffen, die am Wochenende Samstag, 30. September, und Sonntag, 1. Oktober, am Hammerberg präsentiert werden.

 

An diesem Sonntag Mitbringsel abgeben

 

  • Das „künstlerische Fundbüro“ mit Live-Ateliers lädt am Sonntag, 27. August, von 11 bis 18 Uhr ein. Am Hammerberg 13 können dann Mitbringsel abgegeben und Geschichten erzählt werden, die Künstler sind in Aktion zu sehen. An selber Stelle sollen dann am Wochenende des Samstag, 30. September, und Sonntag, 1. Oktober, je von 11 bis 18 Uhr bei dem Finale alle Werke in einer großen Kunstausstellung mit Tanz, Gesang und mehr präsentiert werden.
  • Die Künstler, die bei dem Projekt aktiv werden, sind: Antje Seemann (Linoldrucke), Esther Kirch (Gesang), Manfred Sponsel (Malerei/Objekte), Ingeborg Schröter (Portraits vor Ort), Dirk Schulte (Assemblagen/Lesungen), Katja Knospe (Installation), Nicole Kaffanke (Zeichnungen), Peter Rotheudt (Fotografie), Petra Rink (Schmuckdesign/Assemblagen), Paul Sous (Malerei/Grafk), Heidi Selheim (Objekte), Birgit Engelen (Malerei/Skulpturen), Agnes Bläsen (Fotografie/Lesungen), Tina Sous (Installation), Holger Vanicek (Holzskulpturen), Andrea Ewert (Collage), Willi Arlt (Stahlskulpturen), Offene Ganztagsschule Grüntalstraße (Tanzgruppe), Angelika Keller (Keramikobjekte), Philipp Winterscheid (Malerei), Gotthardt Walter (Holzskulpturen), Dorothee Vermaaten (Malerei), Sebastian Ybbs (Lesungen), Alexander Göttmann (Skulpturen), Biologische Station (Infostand und Mitveranstalter).

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.