Es gibt mehr Stolperfallen für den Vielfraß als man meinen könnte

Foto: J. Lange
Foto: J. Lange

Frank Schwarz sieht die Innenstadt auf einmal mit einem ganz anderen Auge, wenn er mit seinem Glutton über die Bürgersteige zieht. „Eigentlich wollte ich in Richtung Bastinsweiher“, sagt der Mitarbeiter des Technischen Betriebsamtes am oberen Ende der Rathausstraße. „Aber zwischen den parkenden Autos und Schildern passen wir kaum durch“. Damit gemeint ist in erster Linie der große Staubsauger, den die Gesellschaft für Stadtmarketing (SMS) unbedingt anschaffen möchte, um die Sauberkeit in Stolberg besser in den Griff zu bekommen. Nachdem mehrfach solch ein Vielfraß, so lautet die Übersetzung von Glutton, vorgestellt wurde, wird nun ein Testgerät im Kupferstädter Alltag erprobt. „Das ist etwas breiter als das Vorführmodell“, sagt Schwarz. Das hat er ebenso schnell bemerken müssen wie ihm auf einmal die vielen Pfosten der Verkehrsschilder ins Bewusstsein rücken. Denn im Alltag nimmt kaum ein Passant noch den üppigen Schilderwald entlang der Einkaufsachse wahr – bestenfalls noch, wenn man eiligen Schrittes zu Fuß unterwegs ist. Wer aber mit einem selbst nur 75 Zentimeter breiten Glutton über die Bürgersteige zieht, bemerkt schnell, wie eng es derzeit noch auf der Rathausstraße zugeht.

 

Das wird sich ab Montag ändern, wenn der bis ins Jahr 2019 andauernde Umbau der Innenstadtachse beginnt. Aber Frank Schwarz hat den Vielfraß schon ins Herz geschlossen. „So ein Glutton ist schon praktisch“, sagt er und hat gleich ein Beispiel parat. „Wenn ich an einem windigen Tag einen Haufen Blätter und Dreck zusammengekehrt habe, ist wieder alles verweht, bis ich es auch nur auf die Schaufel nehmen kann.“ Mit dem Glutton geht‘s einfacher. Der saugt gleich alles auf. Schwarz macht sich bereits Gedanken über Routen und Stationen, an denen der Abfall entsorgt werden kann. Bis zu 20 000 Euro kostet je nach Ausstattung solch ein Staubsauger. Die Hälfte der Beschaffungskosten hat die SMS gespart und gesammelt.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.