Unterstützung für Ausstellung willkommen

„Rheinisches Medizin- und Pharmarziemuseum“ wird im Museum Zinkhütter Hof eingerichtet. Ausstellungsstücke werden gerne angenommen.

Foto: Karl-Heinz Oedekoven
Foto: Karl-Heinz Oedekoven

Der Arbeitskreis „Rheinisches Medizin- und Pharmaziemuseum“ formiert sich an einem exklusiven Standort: in der Villa im Museum Zinkhütter Hof.

 

Mit großer Freude begrüßte Sebastian Wenzler, Direktor des Museums Zinkhütter Hof, jetzt Hartmut Kleis und Karl-Heinz Oedekoven als Initiatoren der neuen Sonderabteilung (sie befindet sich derzeit noch im Aufbau) des Industriemuseums mit historischen Geräten aus Medizin-, Pharmazie- und Labortechnik und die vielen erschienenen potentiellen Mitstreiter.

 

Mehr als ein Dutzend interessierte künftige Medizin- und Pharmaziemuseumsführer folgten jetzt der Einladung zum vorbereitenden Treffen.

 

Hildegard Nießen, Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Stolberg und Michael Prym, Vorsitzender der „Stiftung Museum für Industrie- , Wirtschafts- und Sozialgeschichte für den Raum Aachen in Stolberg, Zinkhütter Hof“ zollten der ehrenamtlichen Initiative viel Lob und wünschten ihr einen guten Zuspruch an interessierten Besuchern.

 

Eröffnet wird die umfangreiche Ausstellung am Sonntag, 15. Oktober, ab 13 Uhr anlässlich des zweiten Stolberger Gesundheitstages des Bethlehem-Gesundheitszentrums in der Villa Museum Zinkhütter Hof, in Stolberg, Bernhard-Kuckelkorn-Platz. An die Liebhaber der Bildenden Kunst ist in diesem Zusammenhang auch gedacht.

 

Die Präsentation der historischen Geräte wird durch Wechselausstellungen, wie zum Beispiel der Serie „in memoriam“ ergänzt. Der Eintritt ist am 15. Oktober bis 18 Uhr frei. Danach ist die Ausstellung immer sonntags von 11 bis 17 Uhr zu besichtigen. Der Eintrittspreis beträgt dann zwei Euro.

 

Weitere ehrenamtliche Unterstützer für das Ausstellungsprojekt werden gesucht. Entsprechend werden interessante medizinisch- oder pharmaziehistorische Gerätschaften als Schenkungen oder Dauerleihgaben gerne angenommen.

 

Informationen und Anfragen diesbezüglich sollten gerichtet werden an Hartmut Kleis.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.