Kühlschrank sorgt für Staunen

Die Stolberger Polizei hat am Wochenende viel zu tun. Kurioser Einsatz.

Auch nach etlichen Dienstjahren gibt es noch Vorfälle, die selbst die erfahrensten Polizisten in großes Staunen versetzen. Das war nun auch in Stolberg der Fall.

 

Am Wochenende ging bei den Beamten ein Notruf ein. Ein Vater meldete, dass sein Sohn und andere spielende Kinder Jugendliche beobachtet hätten, die in ein Haus eingebrochen wären. „Die sind über einen Zaun geklettert und sind dann ins Haus eingebrochen. Die Alarmanlage ist angegangen“, meldete der Anrufer. Die Polizisten rückten an und konnten die Lage vor Ort schnell klären. Das Ergebnis: Einen Einbruch gab es nicht.

 

Vielmehr handelte es sich bei den vermeintlichen Einbrechern um den Sohn und dessen Freunde. Die Alarmanlage sollte nicht das Haus der Familie sichern, sondern den Kühlschrank. Sie wurde von der Mutter des Jungen installiert und sollte verhindern, „dass der Sprössling sich ständig daraus bedient und noch dicker wird“, heißt es im Polizeibericht.

 

Polizeisprecher Paul Kemen schreibt dazu in seinem Bericht: „Die Beamten schauten, staunten und nahmen es zur Kenntnis. Sie enthielten sich jeden Kommentars. Weder zum Entwicklungsprozess des jungen Mannes, noch zum Erfindungsreichtum der Mutter sagten sie etwas. Einfach nur Staunen.“

 

Das war jedoch nicht der einzige Vorfall, der die Stolberger Polizei am vergangenen Wochenende auf Trab hielt. Bei einem Einbruch zwischen Freitag und Samstag in ein Haus am Schellerweg in Münsterbusch wurden Werkzeuge und ein Werkzeugkoffer entwendet. Zuvor hatten Unbekannte das Garagentor geknackt.

 

Ein weiterer Einbruch fand am Samstag zwischen 11.30 Uhr und 16.30 Uhr in einer Schule Auf der Liester statt. Dabei wurde eine Glastür beschädigt. Zudem wurden Sportgeräte gestohlen.

 

Am Sonntagmorgen gegen 4 Uhr versuchten Unbekannte in eine Bäckerei in der Gressenicher Straße in Mausbach einzudringen. Als der Alarm ertönte, flüchteten sie allerdings. Die Ermittlungen laufen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.