„Wahre Geschichte“ unterhält glänzend

Im Goethe-Gymnasium waren „Die sieben Zwerge am Rande des Wahnsinns“. Letzter Akt des 28. Schüler-Theater-Festivals.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Die sieben Zwerge kommen, nichts böses ahnend, von ihrer Arbeit nach Hause und finden in ihrem gemütlichen Häuschen ein Mädchen namens Schneewittchen vor. Und schon ganz bald ist es dann vorbei mit dem beschaulichen Dasein der kleinen Hausbewohner, denn Schneewittchen mischt die sieben Zwerge ganz schön auf und stellt ihr gewohntes Leben völlig auf den Kopf. In „Goethes Märchenstunde“ befinden sich „Die sieben Zwerge am Rande des Wahnsinns“, da Schneewittchen sich als eine wahre Nervensäge entpuppt.

 

Mit dem letzten Beitrag zum 28. Stolberger Schüler-Theater-Festivals im Rahmen des städtischen Kulturprogramms unterhielten die Nachwuchsschauspieler des Goethe-Gymnasiums ihr Publikum köstlich. Sie erzählten „die wahre Geschichte“ von Schneewittchen und den sieben Zwergen, die sie selbst erarbeitet hatten. So war Schneewittchen bei der Belagerung des Zwergen-Häuschens mit Smartphone und Notebook ausgestattet – Geräte, die eigentlich kein Zwerg anrühren durfte. Vor allem aber war Schneewittchen eines für die sieben Zwerge: besonders anstrengend.

 

Und zwar derart, dass die Zwerge Hexen und Drachen zu Rate zogen, um sich des Mädchens zu entledigen. Allerlei illustre Märchengestalten tauchten in der kurzweiligen Inszenierung auf, die von Livemusik begleitet wurde und sogar mit einer Rap-Einlage im Pädagogischen Zentrum des Goethe-Gymnasiums punktete.

 

Mit der sehenswerten siebten Vorstellung endete das 28. Schüler-Theater-Festival allerdings nicht, denn erstmals soll in diesem Jahr ein „Best of“ des Festivals ermittelt und noch einmal aufgeführt werden.

 

Vor der Jury, die alle Inszenierungen gesehen hat, liegt nun eine undankbare Aufgabe, weil das Schüler-Theater-Festival ausnahmslos tolle Aufführungen geboten hat.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.