SkF baut Betreuungsangebot aus

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Stolberg baut das Ambulant Betreute Wohnen (Bewo)für geistig Behinderte aus – Neben individueller Begleitung gibt es auch ein Kontakt- und Freizeitangebot.

Seit Mitte 2015 baut der Sozialdienst katholischer Frauen Stolberg (SKF), sein Angebot im Ambulant Betreuten Wohnen (Bewo) aus und betreut in diesem Rahmen auch geistig behinderte Menschen. Das Bewo ist ein Angebot der Eingliederungshilfe, die vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) als überörtlichem Sozialhilfeträger nach Prüfung der individuellen Hilfsbedürftigkeit finanziert wird. In den letzten Jahren mehrten sich zunehmend Anfragen von Hausärzten, gesetzlichen Betreuern und Angehörigen an die Mitarbeiter des SkF das bisherige, seit 1989 bestehende Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens für psychisch behinderte Menschen auch für geistig behinderte Erwachsene zu öffnen.

 

Bereits seit 2008 werden junge, geistig Behinderte über die Jugendhilfe des Agnesheims betreut. Dank der „Starthilfe Förderung“ durch „Aktion Mensch“ wurde dieses neue Angebot seither ausgebaut und in der Fachöffentlichkeit, als auch bei Betroffenen und ihren Angehörigen bekannt gemacht. Ziel von Ambulant Betreutem Wohnen ist es, geistig behinderte Menschen oder geistig behinderten Menschen mit psychischer Erkrankung die Chance zu ermöglichen, mit Unterstützung selbstständig in eine eigene Wohnung zu ziehen und das Leben in ihrer bestehenden Wohnung zu meistern.

 

Beim Ambulant Betreuten Wohnen steht die Unterstützung im Bereich des Wohnens im Mittelpunkt. Darüber hinaus geht es um die Förderung und den Erhalt von lebenspraktischen Fähigkeiten, die für die Alltagsbewältigung erforderlich sind. Bewo unterstützt ebenso beim Aufbau einer Tagesstruktur, wie bei der Suche nach aktiver Freizeitgestaltung, um Kontakte zu fördern und auch bei der Hinführung zu Beschäftigungsmöglichkeiten. Nach wie vor gilt es dieses Angebot in Stolberg und Eschweiler bekannt zu machen. Ein wesentlicher Pfeiler dabei ist die enge Zusammenarbeit mit KOKOBE, der Kontakt- und Beratungsstelle in Eschweiler, mit den Werkstätten des Caritas Behinderten Werkes, mit gesetzlichen Betreuern, Ärzten und dem Inklusionsbeauftragten der Stadt Stolberg. Im Rahmen des Ambulant Betreuten Wohnens wird in Zusammenarbeit mit der KOKOBE Eschweiler ein offenes, wöchentliches Freizeitangebot in der Beratungsstelle des SkF in der Birkengangstraße 5, angeboten. Interessierte sind herzlich eingeladen dieses Angebot kennen zu lernen. Es findet jeden Mittwoch in der Zeit von 14 bis 16 Uhr statt. Das Angebot ist an den Interessen der Besucher orientiert. Bisher wurde z.B. gemeinsam gekocht und Kreativangebote durchgeführt. Es wurden Gesellschaftsspiele angeboten und Ausflüge in die Umgebung gemacht. Ansprechpartnerin für das Angebot des Ambulant Betreuten Wohnens und das Freizeitangebot ist Martina Breidt: 02402/951640 oder breidt@skf-stolberg.de.

 

Weitere Informationen

 

Quelle: Super Mittwoch

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.