Erster Urlaub außerhalb der Ferien lockt

Das Leitungs-Triumvirat an der Grüntalstraße nimmt Abschied . Viele Veränderungen erlebt und immer gerne unterrichtet.

Foto: Sonja Essers
Foto: Sonja Essers

75 Jahre haben Brigitte Knauf-Kirch, Elvi Keus und Ilona Froitzheim an der Grundschule Grüntalstraße zusammen verbracht. Doch damit ist nun Schluss. Die kommissarischen Leiterinnen der Grundschule setzen sich zur Ruhe und blicken mit einem lachenden und einem weinenden Auge in die Zukunft.

 

21 Jahre war Brigitte Knauf-Kirch als Lehrerin an der Schule tätig und ist derzeit noch Klassenlehrerin einer zweiten Klasse, von der sie sich nun verabschieden muss. Auch Ilona Froitzheim, die sogar 29 Jahre Lehrerin an der Grüntalstraße war, betreut ein zweites Schuljahr. Beide Klassen hätten auch ohne den Weggang der beiden Frauen neue Klassenlehrerinnen bekommen. Evi Kreus, seit 25 Jahren an der Schule, verabschiedet ein viertes Schuljahr, das nach den Ferien eine weiterführende Schule besuchen wird. Traurig sind die Kinder allemal. „Es gibt immer wieder Schüler, die uns nach dem Schulwechsel besucht haben. Jetzt können sie uns nicht mehr besuchen“, sagt Keus. Für die Lehrerinnen könnte es allerdings keinen besseren Zeitpunkt für den Ruhestand geben. „Der Zeitpunkt ist optimal, da man sowieso ein Feriengefühl hat“, sagt Keus.

 

Im Oktober 2013 hatten die drei Frauen die kommissarische Leitung der Schule übernommen. Da sich auf die ausgeschriebene Schulleiterstelle niemand beworben hatte, wurde nach einer internen Lösung gesucht. „Wir haben auch als kommissarische Leiterinnen immer noch unterrichtet. Das war uns immer ein wichtiges Anliegen“, sagt Keus. „Dass man sich eine kommissarische Leitung zu Dritt teilt, ist ungewöhnlich und hat Aufmerksamkeit erregt. Das funktioniert auch nur gut, wenn sich das Team gut versteht“, sagt Knauf-Kirch. Und das sei stets der Fall gewesen. „Das Kollegium inklusive der OGS, dem Hausmeister und dem Sekretariat hat immer mitgezogen, war sehr solidarisch, und wir hatten immer sehr viel Spaß“, sagt Knauf-Kirch.

 

Im Schulalltag sei dies besonders wichtig, schließlich sei man als Lehrer auch oft gefordert, wie die drei Frauen aus eigener Erfahrung wissen. „Als wir angefangen haben, war das System ein ganz anderes. Die Ansprüche sind im Laufe der Jahre enorm gestiegen, auch von Seiten der Regierung“, sagt Froitzheim. Nicht nur die Anzahl der Konferenzen sei gestiegen. Zudem mussten Grundschule und Offener Ganztag unter einen Hut gebracht werden. Auch Themen wie Inklusion und Strukturwandel hielten die Lehrerinnen auf Trab. „In den letzten 25 Jahren hat sich so viel getan. Auch die Anforderungen an die Lehrer sind gestiegen. Man erzieht die Kinder und ist Ansprechpartner für die Eltern“, sagt Keus.

 

Ab dem 1. August übernehmen die Lehrer Friedrich Kratz-Maurer und Dieter Rüttgers die kommissarische Leitung der Schule. Ihren Nachfolgern wünschen die drei Frauen, dass das Kollegium so hinter der Schulleitung stehe wie bisher. Auch der Humor spiele eine wichtige Rolle. „Oberflächlich darf man nicht sein, aber man sollte sich eine gewisse Leichtigkeit behalten“, sagt Keus. Und worauf freuen sie und ihre Kolleginnen sich besonders? Auf den nächsten Urlaub. Der soll nämlich zum ersten Mal außerhalb der Ferien stattfinden. „Das ist eine ganz neue Erfahrung für uns. Bisher waren wir ja immer schulpflichtig“, sagt Froitzheim und lacht.

 

Die Verabschiedung der Drei findet am Mittwoch, 12. Juli, im kleinen Rahmen statt. „Wir wollten nicht, dass das am letzten Schultag stattfindet, denn der gehört schließlich den Kindern. Das ist nicht unser Tag“, sagt Keus. Ob sie in Zukunft als Besucher noch einmal an die Schule zurückkehren werden, lassen sich die Frauen offen. Fest steht allerdings, dass sie sich mit zahlreichen guten Erinnerungen an ihre Zeit an der Grüntalstraße verabschieden werden: „Die Schule liegt uns allen sehr am Herzen und unser Beruf war für uns immer eine Berufung“, sagt Brigitte Knauf-Kirch.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.