Spannend mit oft denkbar knappen Ergebnissen

Männer und Frauen der verschiedenen Ligen und Mannschaften treten in Doppel- und Einzelspielen gegeneinander an. Herren 50 spielen letzte Meisterschaft.

Foto: Hajo
Foto: Hajo

Die Teams des Tennisclubs Blau Weiß Stolberg können wieder auf Erfolge bei den Spielen in ihren LIgen verweisen.

 

Die noch in der vergangenen Saison als Jugendmannschaft angetretene Damenmannschaft der 2. Kreisliga hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten dem Niveau der Damenkonkurrenz angepasst – und gewann gegen die Damen vom SC Alemannia Lendersdorf deutlich mit 5:1. Wobei es nach den Einzeln bereits 3:1 gestanden hatte.

 

Die Damen 40 der 1. Bezirksliga hatten sich gegen die Mannschaft vom TC Merken 81 viel vorgenommen. Hochkonzentriert gingen sie in dieses vorentscheidende Abstiegsduell. Mit großer Erleichterung konnten sie einen glatten 6:0-Sieg verbuchen.

 

Auch die Damen 50, die in der 2. Bezirksliga antreten, konnten ihren ersten Saisonsieg erringen. Sie kehrten mit einem knappen 5:4-Sieg aus Baesweiler zurück. Die Entscheidung fiel im zweiten Doppel, in dem Astrid Braun und Michaela Miersch-Sieprath deutlich mit 6:1 und 6:0 die Oberhand behielten. Nach ihren beiden Siegen in den vergangenen zwei Pokalspielen und dem Erreichen des Pokalhalbfinales nahm die Herrenmannschaft, die in der 2. Bezirksliga spielt, auch beim Medenspiel beide Punkte aus Alsdorf mit.

 

Beim dortigen TV Blau-Weiß Hoengen setzte sich die Mannschaft knapp mit 5:4 durch. Nach den Einzeln stand es durch Siege von Jan Niklas Held, Markus Stühlen, Jakob Nagelschmidt und Yannik Schäfer bereits 4:2.

 

Wie eng es in den meisten Partien zuging, zeigt sich auch an den beiden verlorenen Einzeln, die knapp im Match Tiebreak abgegeben werden mussten. Markus Stühlen und Jakob Nagelschmidt sicherten durch ihren Sieg im Doppel schließlich den Mannschaftserfolg.

 

Mit einer 8:1-Niederlage traten die Herren 30 der 2. Verbandsliga die Rückreise vom TC Ford Köln an.

 

Nur Markus Robioneck konnte sein Einzel gewinnen. Dennoch verliefen die einzelnen Matches durchaus eng und spannend. Doch leider wurden gleich drei Match-Tiebreaks knapp verloren. Ersatzgeschwächt traten die Herren 50 der 1. Verbandsliga beim bis dahin punktlosen Rodenkirchner TC zu ihrem letzten Meisterschaftsspiel an.

 

Obwohl fast alle Einzelspiele eng waren, konnte sich nur Nicolas Bastard in seinem Einzel durchsetzen. Zwei weitere Einzel wurden knapp im Match-Tiebreak verloren, so dass es bereits nach den Einzeln 5:1 für Rodenkirchen stand und die Partie entschieden war.

 

Einen weiteren Punkt zum 2:7-Endstand für Rodenkirchen trugen Christoph Borgmann und Nicolas Bastard dann am Ende doch noch durch ihren Doppelsieg bei.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.