SSV über Ostern Tabellenführer

Trotz verletzungsbedingter Ausfälle sind die Wasserballer des Stolberger SV stets konkurrenzfähig. Beim Tabellenschlusslicht SGW Iserlohn gelingt ein 11:6-Erfolg. Probleme hat die Mannschaft zu Beginn.

Die 1. Mannschaft des Stolberger SV bleibt in der Oberliga NRW weiter voll im Soll. Mit dem 11:6 (3:2, 1:2, 3:1, 4:1) beim Tabellenschlusslicht SGW Iserlohn II setzt sich das junge Team über die Ostertage wieder an die Tabellenspitze, jedenfalls solange, bis Aufstiegsfavorit DSV 98 II sein Nachholspiel bestritten hat.

 

Neben Tim Klos und Björn Simshäuser musste der SSV dabei auch erstmals verletzungsbedingt auf Stammtorwart Ben Lenertz verzichten, der aber von Stefan Bugs im Kasten stark vertreten wurde. Wie erwartet brauchten die Kupferstädter wieder einmal etwas Zeit, um in die eigene Formation zu finden. Somit konnte Iserlohn in Halbzeit eins lange Zeit Paroli bieten, so dass beim Stand von 4:4 die Seiten gewechselt wurden. Danach drehte der SSV auf, kam mit Konterangriffen und Centeranspielen immer wieder zu guten Torschussgelegenheiten, vor allem die Überzahlspiele wurden konsequent ausgenutzt. In der 22. Minute konnten die Gastgeber das letzte Mal den Anschluss erzielen (5:6), danach zog Stolberg uneinholbar davon. Die Tore für Stolberg erzielten Mark Braun (6), Thomas Kreus (2), Christian Schmitz, Stefan Sanft und Stefan Bergs (je 1).

 

Nach zwei Dritteln der Saisonspiele steht der SSV nun vorübergehend auf Platz eins, wird aufgrund des schlechteren Torverhältnisses aber wohl wieder auf Platz zwei abrutschen. Dass man in der Oberliga auch bei Ausfällen mehrerer Stammspieler mehr als konkurrenzfähig ist, hat man in den vergangenen Partien bewiesen. Beim nächsten Auswärtsspiel Anfang Mai im Freibad des SV Rheinhausen will man natürlich trotzdem wieder mit voll besetzter Bank antreten, um beim Tabellenvorletzten die nächsten zwei Punkte einzusammeln.

 

Die 2. Mannschaft hat bereits ihr letztes Saisonspiel bestritten, beim verlustpunktfreien Tabellenführer der Mittelrheinliga, TPS Köln, setzte es eine deutliche 7:19-Niederlage. Da die anderen Teams noch Spiele ausstehen haben, wird man den aktuellen fünften Platz wohl womöglich nicht halten können.

 

Die 3. Mannschaft hingegen macht den Gruppensieg in der Bezirksliga Aachen noch einmal spannend. Nachdem man zunächst den ASV 06 IV mit 16:7 besiegen konnte, gewann man in der Höhe überraschend gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer ASV 06 III mit 13:7. Dieser Sieg bedeutet nicht nur die Revanche für das knappe 8:10 aus dem Hinspiel, sondern stellt für ASV III auch die höchste Niederlage seit April 2014 dar. Sollten beide Teams wie erwartet wenige Probleme in den Play-offs bekommen, können sich die Zuschauer auf ein spannendes Bezirksligafinale 2017 freuen.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.