Ehrenpreis für Sous

Kegel-Stadtmeisterschaft: Sieger ausgezeichnet.

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Die Kegel-Stadtmeisterschaft für dieses Jahr ist gelaufen. Jetzt wurden nun die Titelträger geehrt.

 

Dafür hatte man sich in der Kneipe „in de Kess“ zusammengefunden. In Vertretung für den Bürgermeister und gleichzeitigen Schirmherren der Veranstaltung, Tim Grüttemeier, überreichte die stellvertretende Bürgermeisterin, Katharina Wahlen, den erfolgreichen Teilnehmern ihre Sportabzeichen.

 

Wie in jedem Jahr wurde auch jetzt wieder ein Ehrenpreis für die Ü-70 Senioren verliehen.„Hierzu lässt sich eine kleine Geschichte erzählen“, sagt Kegler Hubert Stommen, der an diesem Abend die Moderation übernahm. „In den vergangenen Jahren durfte sich Karl-Heinz Schiffler fünf Mal über den Senioren-Ehrenpreis freuen. Im letzten Jahr haben wir dann zwei Mal die selbe Holzzahl zu berichten gehabt, so dass wir mit Albert Sous einen zweiten Preisträger gefunden hatten. Offensichtlich hat Herr Sous Gefallen an dem Titel gefunden und ist mit 480 Holz nun der alleinige diesjährige Preisträger.“

 

Im Voraus hätte man sich in verschiedenen Gaststätten der Umgebung getroffen und an den Kegelbahnen spannende Wettbewerbe ausgetragen. Gemeldet waren insgesamt 62 Kegler, die in 331 Partien ihr Können unter Beweis stellten.

 

Damit vergrößerte sich die aktive Teilnahme an den Meisterschaften im Vergleich zum Vorjahr noch einmal von 86 auf 89 Prozent. Für gute Unterhaltung der Kegler war auch gesorgt wurden: Die Alsdorfer Sängerin Natasha Ronowski begnügte mit einer Schlagershow und brachte das Publikum zum Schunkeln. Mit Liedern von Marianne Rosenberg, Helene Fischer und Andrea Berg hatte die Studentin den Geschmack der Zuschauer bestens getroffen. Auch die Einzelleistungen der Kegler wurden im Anschluss ausgezeichnet.

 

Diesjähriger Stadtmeister wurde mit 507 Holz Stefan Klaes von der BSG 1966 Grünthal, vor dem Vizemeister Hubert Stommen und dem Drittplatzierten Ivan Icic. Anschließend ging man wieder in den Teil der Unterhaltung über. Stefphanie Büscher, bekannt als „Et Breijmühl van Bersch“, sorgte mit ihrer Büttenrede für Stimmung, bevor im weiteren Verlauf des Abends die „Karamber Männcher“ auftraten.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.