Hippies, Tiere und die schönsten Männer

Die Mönsterböscher Jonge erfreuen das Narrenvolk mit einem bunten und klingenden Karnevalsumzug. Schirme bleiben Dekoration. Gastgebende Gesellschaft präsentiert sich im 60. Jahr ihres Bestehens sehr gut aufgestellt.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Die blau-weißen Regenschirme auf dem Wagen der „schönsten Männer Münsterbuschs“ sind reine Dekoration geblieben, denn der erste von insgesamt elf Stolberger Karnevalszügen schlängelte sich am Samstag trocken und bei mäßigem Wind durch Mönsterbösch. Ein Grund mehr für die Herren auf dem Elferratswagen der den närrischen Lindwurm ausrichtenden KG Mönsterböscher Jonge, bei bester Laune zu sein.

 

Weitere Gründe waren sicherlich, dass der jecke Umzug bunt und klingend war, und die Gastgeber sich im 60. Jahr ihres Bestehens als stolze, sehr gut aufgestellte Karnevalsgesellschaft präsentierten.

 

Die Minis und Kids der KG ließen mit ihren Eltern ebenso Kamelle regnen wie die Tanzgruppe „Hexen“, die Garde, die Mädcher und die Damen der Mönsterböscher Jonge. Der Zug in Münsterbusch bot zudem eine ansprechende Mischung aus Fußgruppen, Wagen und Musik. Unter anderem verbreiteten die bunten Hippies der „Spassvögel“ viel Freude auf den Straßen Münsterbuschs, was auch für die „Freunde des Karnevals“ galt, die mit allerlei lustigen Zirkustieren das Narrenvolk begeisterten.

 

Aus dem Land der Eschekülle hatte die KG Zweifaller Karneval ihre Tollität Nobbi I. (Norbert Seidel) entsendet, der von seinem prächtigen Prinzenwagen aus Münsterbusch grüßte. Auch das Zweifaller Kinder-Musketier-Corps genoss auf einem Doppelwagen den Zug der Mönsterböscher Jonge, und das Spielcorps Zweifall bildete eine der Gruppen, die live auf den Straßen musizierten.

 

Die Fidelen Bessemskriemer der Gressenicher KG waren gleich mit drei stattlichen Wagen vertreten und steuerten die „SWAT“ ihrer Showtanzgruppe, die „Jugend op Jöck“ und ihren Elferratswagen bei.

 

Zu Fuß in Mönsterbösch unterwegs waren der „Nubbelexpress“, eine heitere Gruppe in den Farben Blau, Weiß und Gelb, die KG Fidele Zunfthäre und die KG Kupferstädter Kameraden. Und natürlich weitere Musikgruppen, die für den guten Ton sorgten. Mit von der jecken Partie waren auch das Trommler- und Pfeiferkorps Breinig, der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Stolberg und die Trompetenbläser vom Donnerberg.

 

Gut gelaunt und mit jecker Stimmung verließen zahlreiche Narren nach dem Zug die Straßenränder und feierten im Jugendheim bei der „After-Zoch-Party“ der KG Mönsterböscher Jonge noch tüchtig Fastelovvend.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.