Vor Prinz im Rathaus verbarrikadieren

Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier fordert die Karnevalisten zur Klärung der närrischen Umtriebe in Stolberg auf.

Archivbild: J. Lange
Archivbild: J. Lange

Die Karnevalszeit nähert sich ihrem Höhepunkt. Da richtet sich Stolbergs Bürgermeister, Tim Grüttemeier, in einem Schreiben an die Jecken in der Stadt. Dem Haupträdelsführer der Karnevalisten, dem vormals als der ehrenwerte Bürger Axel Wirthmüller bekannten Prinz Axel I., wird der Bürgermeister in den kommenden Tagen ebenfalls den Brief mit folgendem Inhalt zukommen lassen:

 

Lev Tollität Axel I.,

 

was habe ich mich noch vor kurzem gefreut, als mit den Weihnachtstagen etwas Ruhe in unsere Stadt eingekehrt ist. Aber anstatt den Jahreswechsel genießen zu können, musste ich mich mit erschreckenden Gerüchten beschäftigen! Ausgerechnet Du, der Du als ehrenwerter Bürger Axel Wirthmüller gemeinhin sehr geschätzt und von allen respektiert wirst, sollst Dich selbst zum närrischen Herrscher und zum Prinzen der Kupferstadt ausgerufen haben.

 

Seit Wochen, so wurde mir von meinen Quellen berichtet, zögest Du durch unsere Ortsteile, durch Gaststätten und Säle und würdest uniformierte und mit Säbeln und anderem Gerät bewaffnete Unterstützer um Dich sammeln - gar eine eigene Flotte habest Du aufgebaut und um Dich geschart!

 

Nun, so sagt man mir, forderst Du sogar den Schlüssel zur Stadt! Ähnliches Ungemach musste ich bereits zweimal erdulden und mir scheint, als habe dieses jecke Treiben nie ein Ende. Im ersten Jahr meiner Regentschaft traf es mich dabei noch unvorbereitet, und den Schlüssel zur Stadt musste ich fast widerstandslos dem damaligen Usurpator Kurt II. übergeben. Im vergangenen Jahr habe ich dazugelernt, habe mein eigenes Artillerie-Corps aufgebaut und mich dem jecken Herrscher Holli erst nach einem närrischen Tanz-Duell geschlagen geben müssen.

 

Sei gewiss, lieber Axel I., in diesem Jahr werde ich den Schlüssel der Stadt nicht hergeben, sondern ihn verteidigen! Aus diesem Grunde habe ich mich in meinem Herrschaftssitz verbarrikadiert, ich habe den Steinweg abpollern lassen und die Rathausstraße mit Baustellen versehen, um den Zuweg zu erschweren!

 

Lev Tollität, ich rufe Dich und Deinen Hofstaat, alle Närrinnen und Narren, alle Kinderprinzessinnen und Kinderprinzen der Kupferstadt Stolberg dazu auf, diese Hürden zu nehmen und den von Dir gewünschten Schlüssel zur Stadt am Fettdonnerstag, 23. Februar, um 15.30 Uhr, auf der Bühne auf dem Kaiserplatz fröhlich und lautstark einzufordern.

 

Bereits ab 12 Uhr stehen auf dem Kaiserplatz Speisen und Getränke für unsere jeweiligen Unterstützer bereit, damit sie sich vor unserem Duell stärken können. Auch für Musik ist gesorgt, damit wir und alle Schaulustigen uns langsam auf unser Zusammentreffen einstimmen können. Ab 13 Uhr sind die Kindertollitäten gefordert, mich und das gesamte städtische Dreigestirn aus unseren Thronsälen herausholen!

 

Ab 14 Uhr werden dann die Karamba Männcher den Auftakt zur Schlüsselübergabe machen und für Stimmung in unserer Arena sorgen. Sollte es so sein, Lev Tollität, dass Du aus diesem jecken Duell als Sieger hervorgehst, so wünsche ich Dir, dass Du in Stolberg munter regierst, die Festzelte, Säle und Bühnen der Stadt aufsuchen und Spaß und Freude unter die Menschen bringen wirst. Für Rat, Verwaltung und die gesamte Bürgerschaft der Kupferstadt Stolberg grüßt dich mit einem dreimal kräftigen Stolberg Alaaf,

 

Dr. Tim Grüttemeier

Börjermester

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.