Karnevalistisches Biwak der Atschinesen sorgt für gute Stimmung

„Selbst der Stier kritt e Bier“: Atscher Mehrzweckhalle von Büttenredner in einen Bauernhof verwandelt. Nachbarschaftspflege groß geschrieben.

Foto: S. Henke
Foto: S. Henke

Traditionell fand auch in dieser Karnevalssession das karnevalistische Biwak der KG Lustige Atschinesen statt.

 

Vollgepackt mit guter Laune und Stimmung luden die Atschinesen zu einem karnevalistischen Vor- und Nachmittag ein. Unter der Leitung von Präsident Marko Cormann wurde dem Publikum ein Highlight nach dem nächsten präsentiert.

 

Den Auftakt machte die Gardetanzgruppe der Lustigen Atschinesen mit ihrem aktuellen Sessionstanz. Feierlich wurde danach Kurt Meiß, langjähriges Vereins- und Gründungsmitglied, zum Ehrensenator ernannt.

 

Weiter ging es im Programm mit niemand Geringerem als seiner Tollität, dem Stolberger Prinzen Axel I (Wirthmüller). Im „Gepäck“ hatte er die Prinzengarde der Ersten Großen und natürlich seinen Hofstaat.

 

Sein Programm bestehend aus dem traditionellen „Stippeföttchen“, den Tänzen von Kindermarie Charlotte Claßen und der großen Marie Eva Schulz und seinem Prinzenlied „Der schönste Tag in unserem Leben“ sorgte gleich zu Beginn des Biwaks für großartige Stimmung unter den Besuchern. Die Showtanzgruppe der gastgebenden Lustigen Atschinesen „4 Steps“ stellte ihr tänzerisches Können mit einer pfiffigen Choreographie unter Beweis, und das Publikum bedankte sich mit lautstarkem Applaus.

 

Ein Stolberger Stimmungsgarant verwandelte die Atscher Mehrzweckhalle in einen Bauernhof. Da gab es „Schabau für die Sau und selbst de Stier kritt e Bier“. Denn auch die Karamba Männcher wollten es sich in ihrer Abschiedssession nicht nehmen lassen, die Atschinesen zu begeistern.

 

Auch hatten sich einige befreundete Vereine angekündigt, die das Publikum mit ihrem Programm bestens unterhielten. Die KG Nirmer Narrenzunft, die erste Bardenberger Prinzengarde sowie KG Bröselspetze aus Verlautenheide zeigten, dass Nachbarschaftspflege auch im Karneval groß geschrieben wird.

 

Weitere Bstandteile des karnevalistischen Programms waren schließlich die Showtanzgruppe „Dancing Devils“ aus Gangelt, „De Rebellen“, das Männerballet „Böse Buben“ sowie „De Kölsche Schlabberbotz“.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.