Mahnende und kritische Worte beim Stolberger Neujahrsempfang

Foto: Jürgen Lange
Foto: Jürgen Lange

Stolberg profitiere als „eine Stadt im Aufschwung“ von der guten wirtschaftlichen Lage in Deutschland, sagte gestern Abend Tim Grüttemeier beim Neujahrsempfang. Dennoch hätten viele Menschen das Gefühl, dass etwas grundlegend falsch laufe in der Gesellschaft, so der Bürgermeister weiter. Sorgen bereite der Zuspruch zu neuen radikalen Bewegungen und eine zunehmende Hysterie in sozialen Netzwerken. Besorgniserregend sei die Hemmschwelle, verfassungsfeindliche Beiträge zu veröffentlichen und gegen andere zu hetzen. Und unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit würden abweichende Positionen unterdrückt und offensichtliche Falschmeldungen als Wahrheit dargestellt. Grüttemeier weiter: „Wir Demokraten, ganz gleich welcher Couleur müssen uns entgegenstellen und unterstreichen, dass sie nicht Sprecher einer schweigenden Mehrheit sind, sondern im Gegenteil lediglich Vertreter einer unerträglich lauten Minderheit.“ In der Folge ging es beim Neujahrsempfang zudem um Chancen und Risiken der Veränderungen im Alltag durch zunehmende Digitalisierung mit einer von unserer Redakteurin Laura Beemelmanns moderierten Gesprächsrunde mit Professor Dr. Stefanie Paluch vom Lehrstuhl für Dienstleistungs- und Technologiemarketing an der RWTH.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.