Der Name der Band ist so gar nicht Programm

Musiker von „Taläntfrei“ begeistern bei Konzert in Stolberg mit Deutschrock. Starke Eigenkompositionen und authentische Texte.

Foto: D. Müller
Foto: D. Müller

Dass der Name der Band so gar nicht Programm ist, bewiesen die jungen Musiker von „Taläntfrei“ jetzt bei einem Konzert in der Stolberger Altstadt.

 

Der kraftvolle Deutschrock der fünfköpfigen Band sorgte für beste Stimmung in der Gaststätte „The Savoy“, und besonders die zahlreichen Eigenkompositionen von „Taläntfrei“ kamen sehr gut beim Publikum an.

 

Schon der erste Titel „Willkommen“ gab die weitere musikalische Marschrichtung vor, der die Musiker den langen Abend treu bleiben sollten, und die das Publikum begeisterte. Kernige Rockmusik – bisweilen an der Grenze zu qualitativ hochwertigem Punkrock – bestimmte das Repertoire der Band, die sich aber auch gefühlvoll zeigte. „Taläntfrei“ überzeugte mit Stücken wie „Frei sein“, „Asche zu Asche“ oder „Ich schau dir in die Augen“ und forderte die Gäste auf: „Nimm dein Leben in die Hand“.

 

Allen eigenen Songs gemein waren die starken Kompositionen, die harmonisch wie abwechslungsreich die Zuhörer beeindruckten. Was auch für die authentischen und stimmigen deutschsprachigen Texte galt. „Taläntfrei“ servierte die Musik der etwas raueren Gangart frisch, druckvoll und dynamisch. Lieder wie „Zum Abgrund meiner Seele“, „Gute Feen und böse Geister“ und „Wofür man lebt“ wurden von der Fangemeinde der jungen Band ebenso dankbar angenommen wie von den Gästen, die zum ersten Mal in den Genuss kamen, „Taläntfrei“ zu hören. Sänger und Keyboarder Manuel Schiffer, die Gitarristen Thomas Prym und Toby Maichin, Bassist René Ellerkmann und Schlagzeuger Kevin Tosiç zogen die Zuhörer unwiderstehlich in ihren Bann und spielten eindrucksvolle 19 Eigenkompositionen.

 

Die wenigen, in das ansprechende Programm eingestreuten Coversongs hat die Band in Form einer originellen „Advents-Aktion“ präsentiert: „Taläntfrei“ ließ ein „Nikolaus-Säckchen“ herumgehen, aus dem das Publikum wie bei einer Verlosung Titel ziehen konnte, die dann von der Band gespielt wurden. So präsentierten die Musiker stilecht auch Songs wie „Ein Kompliment“ der „Sportfreunde Stiller“, „Chasing Cars“ von „Snow Patrol“ oder „Zehn kleine Jägermeister“ der „Toten Hosen“. Der lautstarke Applaus im „The Savoy“ war mehr als verdient, und „Taläntfrei“ empfahl sich bestens für weitere Konzerte in der Kupferstadt.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.