Franz Drosson ist Schach-Stadtmeister

86-Jähriger macht sich mit Sieg im Turnier ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Foto: Archiv
Foto: Archiv

„Franz Drosson“ ist neuer amtierender Schachstadtmeister 2016 der Kupferstadt Stolberg. Mit diesem sensationellen sportlichen Erfolg gönnt sich der heutige 86-jährige ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk der besonderen Art.

 

Wer einen normalen Spielabend des Stolberger Schachvereins im Vereinslokal „Konferenzraum“ des Seniorenwohn- und Sozialzeintrum Stolberg, Amselweg 23, 52223 Stolberg besucht, trifft meist immer auf das gleiche Bild: Vereinsmitglieder und Gäste, die in ernsten Partien um Meisterschaftspunkte kämpfen, sich in Blitzpartien üben, analysieren, diskutieren oder kiebitzen.

 

Schüler, Jugendliche und Senioren aller Altersklassen spielen untereinander und gegeneinander und dabei herrscht stets eine gedämpfte Atmosphäre, vom Klicken der gedrückten Uhren und von gelegentlichen Temperamentsausbrüchen abgesehen. Doch wenn ein neues Turnier ansteht, herrscht unter den teilnehmenden Akteuren immer eine gewisse Anspannung.

 

So wieder vor der diesjährigen Schachstadtmeisterschaft, deren Ausrichter der Stolberger Schachverein 1927 ist, unter der erfahrenen Turnierleitung von Alexander Meurer.

 

Als Spielmodus waren fünf Runden nach Schweizer System gefordert, bei Punktgleichheit Sonderwertung „Buchholz). Dem neuen Würdenträger Franz Drosson machte ein hochkarätiges 12 köpfiges Teilnehmerfeld wahrlich nicht leicht, denn sämtliche Akteure präsentierten sich in hervorragender Spiellaune. Gewarnt und den nötigen Respekt brachten alle ihm entgegen.

 

Stand ihnen doch hier ein erfolgreicher Fernschachstratege gegenüber, der aus einer langjährigen Schachwettkampferfahrung schöpfte und am Ende dieses Turnieres auch profitierte. Für ihn ist der Schachsport mehr als nur ein Hobby. Seit 1952 betreibt er diesen für ihn so erfüllenden Konzentrationssport mit lebendiger Begeisterung.

 

Mit sicherer Hand in der Führung seiner Schachfiguren und einer kontrollierten Brettübersicht, kombiniert mit der notwendigen Portion Nervenstärke, wurde sein Spieleinsatz mit dem verdienten Titelgewinn belohnt. Eine gewisse Vorentscheidung fiel bereits in der zweiten Spielrunde, wo er den Titelverteidiger Lothar Harzheim in einer nervenaufregenden Partie bezwingen konnte.

 

Danach richteten sich seine Gedanken nur noch auf ein Ziel hin. Dieses Turnier als Sieger zu beenden und die Kontrahenten auf die Plätze zu verweisen.

 

Mit Erfolg. Seine Kreativität und Selbstbewusstsein war nicht mehr zu erschüttern. Er brillierte mit „Schach vom Feinsten“ und bot bilderbuchmäßige Kombinationsvarianten aufs Schachbrett. Bemerkenswert sei noch zu erwähnen, dass er dieses Turnier ungeschlagen beendet hat.

 

Turniersieger und somit Schachstadtmeister 2016 wurde Franz Drosson mit 4,5 Punkten. Vizemeister wurde Lothar Harzheim mit vier Punkten, vor dem Drittplatzierten Peter Preuschoff mit drei Punkten. Auf den weiteren Plätzen folgen: Jürgen Schütze mit drei Punkten vor dem ebenfalls punktgleichen Alexander Meurer, Hans-Jürgen Wohlrabe und Dietmar Oberst mit jeweils 2,5 Punkten, Heinz-Jürgen Wagemann mit zwei Punkten, Marlene Alms mit zwei Punkten, Frithjof Alms mit 1,5 Punkten, Peter Mommertz mit 1,5 Punkten und Sebastian Keska mit 0,5 Punkten.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.