Beim elften Mal geht es nach Österreich

Motto-Land für „Stolberg goes“ in 2017 mit viel Potenzial – Zahlreiche Events sind geplant.

Der Erste Beigeordnete Robert Voigtsberger, Bürgermeister Tim Grüttemeier, Axel Kahl vom Hauptsponsor EWV, Kulturmanager Max Krieger und sein Mitarbeiter Manuel Hauck präsentieren das 2017er Motto „Stolberg goes Österreich“. Foto: Dirk Müller
Der Erste Beigeordnete Robert Voigtsberger, Bürgermeister Tim Grüttemeier, Axel Kahl vom Hauptsponsor EWV, Kulturmanager Max Krieger und sein Mitarbeiter Manuel Hauck präsentieren das 2017er Motto „Stolberg goes Österreich“. Foto: Dirk Müller

Dass „Best of Stolberg goes“ die zehnte Auflage und nicht das Finale des Kupferstädter Kulturfestivals markiert hat, ist spätestens klar, seitdem die

Verantwortlichen bekanntgegeben haben, wohin die Reise im nächsten Jahr geht.

 

„Stolberg goes Österreich“ heißt es am Wochenende vom 9. bis 11. Juni 2017 in der Altstadt, an der Burg und auf dem Kaiserplatz. Damit rücke das Festival um eine Woche nach hinten, damit es nicht mit dem Pfingstwochenende kollidiere, erklärte Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier.

 

Dem Motto-Land Österreich bescheinigte Kulturmanager Max Krieger ein großes kulturelles und kulinarisches Potenzial, und schon machte die Idee vom „ersten Kupferstädter Opernball“ im Rittersaal der Burg die Runde. „Die Österreicher sind liebenswert intellektuell-kulturell“, sagt Krieger, der seine Jugend in Niederösterreich verbracht hat. Der Kulturmanager freut sich auf die Rückkehr von „Stolberg goes“ zum Kaiserplatz, der vor Beginn des Festivals fertiggestellt sein wird. „Während am Freitagabend die Altstadt im Mittelpunkt steht, gibt es am verkaufsoffenen Sonntag ein abwechslungsreiches Programm sowohl an der Burg und in der Altstadt, als auch auf dem Kaiserplatz“, sagte Krieger. „Und am Samstagabend können wir mehr als 2000 Besuchern eine Großveranstaltung auf dem neuen Kaiserplatz bieten, bevor in der Altstadt weitergefeiert wird.“

 

Da die Bühne wie schon bei „Stolberg goes Irland“ vor dem historischen Rathaus aufgebaut werde, und der Brunnen auf dem Kaiserplatz beim kommenden „Stolberg goes Österreich“ tiefergelegt sei, könnten jetzt noch mehr Gäste den Top-Act des Kulturfestivals miterleben. „Dementsprechend wird das Programm eine größere Anziehungskraft haben, mehr denn je“, verspricht Krieger. Korrespondierend mit dieser Anziehungskraft würde am Samstag und am verkaufsoffenen Sonntag des Festivals auch wieder am „Kaufland“ kostenlos geparkt werden können, erklärte Grüttemeier. Was besonders für die auswärtigen und wenig ortskundigen Besucher wichtig sei, meinte der Erste Beigeordnete Robert Voigtsberger. Denn: „,Stolberg goes‘ hat sich als Marke etabliert, und das Kupferstädter Kulturfestival ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Region und darüber hinaus geworden.“

 

Dem stimmte Axel Kahl vom Hauptsponsor Energie- und Wasser-Versorgung GmbH EWV zu und ergänzte: „Die zahlreichen Veranstaltungen bei ,Stolberg goes‘ sind allesamt mit freiem Eintritt. Das ist ein Markenzeichen des Festivals, mit dem wir viele Menschen aus der Umgebung für die Kupferstadt, den neuen Kaiserplatz, die Burg, die Altstadt und ,Stolberg goes‘ begeistern können.“

 

Quelle: Super Mittwoch

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.