Sich selbst verteidigen und Selbstbewusstsein stärken

Ritzefeld-Gymnasium richtet Tag des Judo aus.

Foto: Schule
Foto: Schule

Am Ritzefeld-Gymnasium in Stolberg fand jetzt der „Tag des Judo“ statt.

 

In Kooperation mit dem Regiosportbund Aachen ließen es sich der DJK Roland Stolberg 1960 und der Judo-Club Asahi nicht nehmen, den Schülern und Schülerinnen des Ritzefeld-Gymnasiums Stolberg den Judosport und ihren Verein zu präsentieren. Mehr als 150 Schülerinnen und Schüler nahmen an diesem pädagogisch ausgearbeiteten Projektunterricht teil und nutzten die Möglichkeit sich spielerisch mit dem Judosport auseinanderzusetzen.

 

Das Training wurde speziell auf das Alter und die körperlichen Gegebenheiten der jungen Teilnehmer abgestimmt. Ins Leben gerufen wurde diese bundesweite Initiative vom Deutschen Judo-Bund (DJB).

 

Ein Schwerpunkt der Unterrichtsarbeit war die Erprobung erster Boden-, Fall-, und Festhaltetechniken. Der Judotrainer des Judo-Club Asahi Stolberg, Wolfgang Winkler, erklärt, „die Kinder lernen miteinander zu kämpfen ohne sich oder den Gegner dabei zu verletzen“. Das Beeindruckende beim Judo ist, dass man den Gegner durch dessen eigene Kraft zu Boden bringen kann. Die deutsche Übersetzung von Judo, jū ‚sanft‘ und dō ,Weg‘‚ der sanfte Weg, beschreibt dies ganz gut.

 

„Der Judosport geht jedoch weit über die Vermittlung verschiedener Techniken hinaus“, berichtet der Sportlehrer Nils Carl. Respekt und Toleranz für die Unverletzlichkeit des Gegners, Kämpfen in Regelstrukturen, aber auch Wege der Selbstverteidigung, sowie Stärkung des selbstbewussten Auftretens wurden durch die Trainer im Rahmen der Sportstunde aufgezeigt.

 

„Es gibt zehn Judowerte, zu denen beispielsweise Höflichkeit und Selbstbeherrschung gehören“ erklärt Stephan Behrens, Trainer des DJK Roland Stolberg. „Diese Werte versuchen wir im und durch den Judosport zu vermitteln.“ Dabei sind der Spaß am Sport und das Erleben von Erfolgserlebnissen wichtiger als der Leistungsgedanke.

 

Mit großer Begeisterung haben die Schülerinnen und Schüler am „Tag des Judos“ teilgenommen. Die Judoclubs hoffen, durch die Initiative das Interesse für den Judosport zu wecken. Kinder und Jugendliche sind dazu eingeladen ganz unverbindlich an einem Probetraining teilzunehmen. Auch für das Jahr 2017 sind gemeinsame Projekte mit dem Regiosportbund Aachen geplant um Jung und Alt für den Judosport zu begeistern.

 

Quelle: Stolberger Zeitung / Nachrichten

Kandidat für den Städteregionsrat
Dr. Tim Grüttemeier

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

in der StädteRegion Aachen

Martinstraße 8

52062 Aachen

 

Telefon: 0241 / 470 71 70
Telefax: 0241 / 470 71 77
E-Mail: gruettemeier@cdu-staedteregion-aachen.de

Für den Newsletter anmelden:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.